Furcht und Schrecken in Hengasch Warum man die neuen Folgen von „Mord mit Aussicht“ nicht verpassen sollte

Bonn · Die in der Eifel angesiedelte ARD-Kultserie „Mord mit Aussicht“ kehrt mit 13 neuen Folgen auf den Bildschirm zurück. Die meisten Szenen wurden im Bergischen Land gedreht.

Mord mit Aussicht: Marie Gabler (Katharina Wackernagel, M.), Heino Fuss (Sebastian Schwarz) und Jenny Dickel (Eva Bühnen) vor dem bergischen Dorf Olpe.

Mord mit Aussicht: Marie Gabler (Katharina Wackernagel, M.), Heino Fuss (Sebastian Schwarz) und Jenny Dickel (Eva Bühnen) vor dem bergischen Dorf Olpe.

Foto: ARD/Frank Dicks

Tote Hose in der Eifel. Marie Gabler, die Kommissarin aus Köln, hängt in Hengasch fest. Strafversetzt. Das Dorf fremdelt noch mit seiner neuen Polizei-Chefin. Und dann nervt noch dieser Innenrevisor: Marvin Hartwigsen („Hartwigsen mit g“) soll prüfen, ob eine Polizeistation in Hengasch überhaupt Sinn macht. Grund: Die Kriminalstatistik tendiert gegen null. Hengasch ohne Wache? Das geht gar nicht. Die Einwohner gründen im Gasthaus Aubach den Arbeitskreis „Furcht und Schrecken“. Und siehe da: Die Kriminalstatistik bewegt sich. Und gerät außer Kontrolle. Ist die Bombe im Briefkasten fake oder doch scharf?