1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Überregional

Sebastian Pufpaff: Das ist der neue „TV Total“-Moderator

Sebastian Pufpaff im Porträt : Das ist der Neue am „TV Total“-Pult

Sebastian Pufpaff ist der neue Moderator von „TV Total“-Pult. Der Bad Honnefer Kabarettist, der in die Fußstapfen von Stefan Raab tritt, geht heute Abend zum ersten Mal auf Sendung. Wer ist der Mann, der sich gerne als „Onkel Puffi“ vorstellt?

Am Montag verkündete der Sender ProSieben das Comeback von „TV Total“ mit dem Bad Honnefer Kabarettisten Sebastian Pufpaff (45), am heutigen Mittwoch kehrt die Show bereits in der Primetime ins Fernsehen zurück. Aber wer ist dieser neue Moderator, der sich im Trailer zu „TV Total“ als „Onkel Puffi“ vorstellt?

Das Wichtigste zuerst: Sebastian Pufpaffs Familienname ist kein Scherz, sondern auf hanseatische Schwarzpulverhändler zurückzuführen. Der Name passt aber sicherlich besser zu einem Kabarettisten als zu einem Juristen. Letzteres wollte Pufpaff einmal werden. Nach dem Abitur am Bad Honnefer Siebengebirgsgymnasium ging er nach Frankfurt, um Rechtswissenschaften zu studieren.

Später wechselte Sebastian Pufpaff an die Bonner Friedrich-Wilhelms-Universität, um Politikwissenschaften, Soziologie und Staatsrecht zu studieren. Während des Studiums arbeitete er als Produktmoderator im RTL-Shop und in der RTL-News-Redaktion und rutschte so ins Fernsehgeschäft.

„TV Total“-Moderator: Sebastian Pufpaff erhielt für Corona-Magazin Grimme-Preis

Der Platz hinter dem Pult der Erfolgsshow von Stefan Raab dürfte für Pufpaff gar nicht so ungewohnt sein. Für seine 3sat-Show „Noch nicht Schicht“ saß der gebürtige Troisdorfer 118 Sendungen lang jeden Werktag am heimischen Schreibtisch und besprach von dort aus den aktuellen Corona-Wahnsinn. Für seine Standup-Monologe erhielt Pufpaff im vergangenen Jahr den Grimme-Preis. Ein Jahr zuvor hatte er den Deutschen Kleinkunstpreis in der Kategorie „Kabarett“ gewonnen.

„„Noch nicht Schicht“ ist die Essenz der Late Night Show. Am Anfang steht immer ein Stand-up, der circa sieben Minuten lang ist“, sagte Pufpaff im August im Interview mit unserer Redaktion. Nur wenige Monate später wird der 45-Jährige die berühmteste Late Night Show der Nuller-Jahre moderieren – „TV Total“.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/8cfLuCqV4HM?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Optisch erwartet den „TV Total“-Zuschauer am Mittwoch ein Mann im schwarzen Anzug mit sehr gegelten Haaren, der sich selbstironisch auch mal als „der Typ mit der Schleimfrisur“ bezeichnet. In seiner ersten eigenen Sendung „Pufpaffs Happy Hour“ oder als regelmäßiger Gast in der „heute show“ erklärte der Komiker zum Beispiel Schülern den Umgang mit Alkohol oder regte sich über Hosen auf. Alles natürlich ganz ernst und sachlich.

Bei all der Satire will Sebastian Pufpaff aber auch optimistisch bleiben. „Die Zuschauerzuschriften und Reaktionen auf „Noch nicht Schicht“ waren so bedacht, nicht hetzerisch, nicht ketzerisch“, sagte Pufpaff zuletzt gegenüber unserer Redaktion. „Es gibt eine große Masse, die daran interessiert ist, Inhalte zu beleuchten, mit Herz, Hirn und Humor.“

Mit seiner Familie lebt der Rheinländer weiterhin gerne in Bad Honnef. An der Region schätzt der Kabarettist vor allem die Gemeinschaft: „Wenn das Dörfliche funktioniert, einfach mal miteinander zu quatschen, dann funktioniert auch unsere Gesellschaft.“

Sebastian Pufpaff moderiert das Comeback von „TV Total“

Im Juni wurden erstmals Gerüchte über ein Comeback der Show „TV Total“ laut. Weil der Entwickler der Sendung, Stefan Raab, nur noch hinter der Kamera als Produzent arbeiten wolle, sei Sebastian Pufpaff als neuer Moderator im Gespräch. Im August dementierte der Kabarettist das noch, zeigte sich aber nicht abgeneigt, die Show zu moderieren. „Würde mir solch ein Format gefallen? Definitiv! Ich mache gerne Fernsehen, weil ich mir den Zuschauer zu Hause sehr gut vorstellen kann“, sagte der 45-Jährige damals. „Ich hätte da Bock drauf. Der Herr Raab kann sich gerne bei mir melden.“

Das hat Herr Raab offenbar getan und jetzt kehrt „TV Total“ aus „der längsten Sommerpause der Welt“ zurück, wie es im Trailer zur Neuauflage heißt. Raab hatte die Sendung 1990 bis 2015 entwickelt und moderiert. Sebastian Pufpaff war sogar selbst mal als Stand-up-Comedian zu Gast bei „TV Total“.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/p3SkRb1hXPA?feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Das Format zeichnete sich sonst besonders durch eigenartige Gastauftritte und Witze über die deutsche Fernsehlandschaft aus. Nachdem sich Raab zurückgezogen hatte, blieben vor allem die sogenannten „Nippel“ Youtube-Hits. Die kurzen Clips aus der TV-Welt wurden aus dem Zusammenhang gerissen und in der Show ausgespielt, sobald Raab einen roten Buzzer drückte.

Was Sebastian Pufpaff sechs Jahre später aus „TV Total“ macht? „Wir sind angetreten zu richten, zu bewerten und abzustrafen“, sagt er im Trailer, der sonst vor allem die typischen „TV Total“-Elemente enthält. Fragen zu seinen Plänen für das Format konnte Pufpaff auf Nachfrage unserer Redaktion am Dienstag aus terminlichen Gründen nicht beantworten. Wer aber mehr wissen will, kann sich die Show ansehen: „TV Total“ läuft ab Mittwoch, 10. November, wöchentlich um 20.15 Uhr auf ProSieben.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.