1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Überregional

Streaming-Tipps 2021: Die Serien-Highlights im Dezember

Netflix, Amazon und Co. : Diese Serien und Filme starten im Dezember

Corona und kein Ende: Die Pandemie schränkt das öffentliche Leben wieder stark ein – immerhin sorgen viele neue Serien für Abwechslung und Unterhaltung im Advent.

Serien:

Die Wespe (ab 3.12., Sky)

Spitze kleine Pfeile und ein rundes Brett: Das Geschicklichkeitsspiel Darts ist zum Trendsport geworden. In diesem tragikomischen Sechsteiler spielt Florian Lukas („Good Bye, Lenin!“) einen Dartprofi auf der Verliererspur, den trägen Eddie, der eines Tages seine Frau (Lisa Wagner), seinen Ruhm und seine Lizenz verliert. Der Underdog im speckigen Trainingsanzug zieht bei seinem Kumpel Nobbe (Ulrich Noethen) ein und will zurück an die Spitze, um seinem Kampfnamen „Die Wespe“ wieder Ehre zu machen. Doch dafür muss er zunächst seinen inneren Schweinehund überwinden. Mit Liebe zum Detail und genauem Blick fürs Kneipensport-Milieu inszeniert, ist die Serie etwas überdeutlich auf Kultcharakter und Kuriosität getrimmt, gleichwohl aber sehr unterhaltsam.

And Just Like That… (ab 9.12., Sky)

Die TV-Branche verwendet Superlative oft etwas inflationär, hier jedoch handelt es sich tatsächlich um das Seriencomeback des Jahres: „Sex and the City“, die witzige und pikante US-Serie über die Abenteuer der New Yorker Kolumnistin Carrie Bradshaw (Sarah Jessica Parker) und ihre Clique, kehrt unter neuem Namen auf den Bildschirm zurück. Die Fortsetzung des 2004 beendeten Erfolgsformats konzentriert sich auf Carrie, Charlotte und Miranda – nur Kim Cattrall als Erotomanin Samantha spielt nicht mehr mit. Über den Inhalt wurde im Vorfeld nichts Genaues bekannt, Fakt ist aber: Die Heldinnen sind jetzt um die 50 und haben andere Probleme als einst. Gerüchten zufolge haben sich Carrie und Mr. Big (Chris Noth) getrennt und stecken im Scheidungschaos, die zehn Folgen sollen sich um aktuelle Themen wie soziale Medien oder MeToo-Bewegung drehen – hoffentlich mit so viel Esprit wie früher.

Sisi (ab 12.12., RTL+)

Viel geschmäht, viel geliebt: Die Sissi-Filme mit Romy Schneider sind bekannt für ihren opulenten Kitsch und ihr biederes Frauenbild. Nun gibt es eine neue Serie über Kaiserin Elisabeth von Österreich, und die will anders sein – gleich in der ersten Szene liegt die junge Heldin (Dominique Devenport) im Bett und befriedigt sich selbst. Solche Brüche mit dem süßlichen Filmklassiker gibt es etliche, neben nackten Brüsten wird nackte Gewalt gezeigt, etwa die blutige Niederwerfung ungarischer Revolutionäre. Doch auch wenn Elisabeth in dem Sechsteiler moderner und Kaiser Franz Joseph (Jannik Schümann) abgründiger ist als in den Filmen der 50er Jahre, zwei Aspekte sind wie ehedem: Die Bilder schwelgen in Roben, Rössern und Rubinen, und mit großen Emotionen wird nicht gegeizt.

 Dominique Devenport als Herzogin Elisabeth in Bayern, die zu Elisabeth von Österreich und später von Österreich-Ungarn wird.
Dominique Devenport als Herzogin Elisabeth in Bayern, die zu Elisabeth von Österreich und später von Österreich-Ungarn wird. Foto: dpa/Arina Solntzeff

American Rust (ab 15.12., Sky)

Mit seinem Roman „American Rust“ sorgte Philipp Meyer 2009 für eine literarische Sensation: Das Buch beschreibt den Abstieg der amerikanischen Mittelschicht im „Rust Belt“ der USA, wo früher die Stahlindustrie blühte und seit deren Niedergang der American Dream geplatzt ist. Düster wie die Vorlage ist auch die Serienadaption, die in einer Kleinstadt in Pennsylvania spielt. Teenager trinken Dosenbier im Trailerpark, verhärmte Frauen schuften für wenig Geld. Jeff Daniels spielt den vom Schicksal gebeutelten Polizeichef Del Harris – als der Sohn seiner Freundin des Mordes an einem Ex-Polizisten bezichtigt wird, gerät er in einen Loyalitätskonflikt. Pluspunkt der Serie ist aber vor allem die Atmosphäre, weniger die Krimispannung.

Yellowjackets (ab 28. Dezember, Sky)

Yellowjackets ist eine Mischung aus Survival-Epos, psychologischer Horrorgeschichte und Coming-of-Age-Drama. Die Serie erzählt die Geschichte eines Teams von äußerst talentierten Highschool-Fußballerinnen, die einen Flugzeugabsturz in der abgelegenen nördlichen Wildnis (un)glücklich überleben. Die Serie zeichnet ihren Abstieg von einem komplizierten, aber erfolgreichen Team zu wilden Clans nach und verfolgt gleichzeitig das Leben, das sie fast 25 Jahre später wieder zusammenzufügen versuchen, und zeigt, dass das, was in der Wildnis begann, noch lange nicht vorbei ist.

Ab 28. Dezember 2021, immer dienstags um 20.15 Uhr mit wöchentlich zwei Episoden auf Sky Atlantic sowie auf Sky Ticket und Sky Q auf Abruf.

Das Buch von Boba Fett (ab 29.12., Disney+)

Die Serie dreht sich nicht nur um den legendären Kopfgeldjäger Boba Fett, sondern auch um die Söldnerin Fennec Shand. Boba Fett hat auf dem sandigen Planeten Tatooine den Thron von Jabba the Hutt eingenommen.

Kitz (ab 30.12., Netflix)

Der Skiort Kitzbühel wird gerne auch das Aspen der Alpen genannt. Jeden Winter fallen Scharen betuchter Gäste hier ein, um in einer Riesensause viel Geld zu verprassen – so will es zumindest das Klischee, und so will es auch diese Thrillerserie, in der die Dekadenz der feierwütigen Besucher auf die bodenständige Welt der Einheimischen trifft. Im Mittelpunkt steht die junge Lisi (Sofie Eifertinger) aus Kitzbühel, deren Bruder ein Jahr zuvor bei einem Unfall gestorben ist – Schuld daran gibt sie der Münchner Clique, mit der er Kontakt hatte. Als das Partyvolk zu Silvester wieder nach Kitz kommt, will sich Lisi rächen, doch ihr Plan eskaliert. Serie mit großem Schauwert. Wer Tiefgang sucht, ist hier aber fehl am Platz.

Diese neuen Staffeln gehen an den Start:

Haus des Geldes, Staffel 5 (ab 03.12., Netflix)

Der Professor befindet sich in einem Rennen gegen die Zeit. Es geht um Leben und Tod. Er muss das Gold – und vor allem sein Team – schleunigst aus der Bank schmuggeln.

Alex Rider, Staffel 2 (03.12., Amazon Prime)

Alex leidet nach wie vor an den traumatischen Ereignissen, die er bei Point Blanc erlebt hat. Er möchte in sein normales Leben zurückkehren. Doch dann wird der Vater seiner neuen Freundin angegriffen.

The Expanse, Staffel 6 (ab 10.12., Amazon Prime)

Die sechste und finale Staffel von "The Expanse" beginnt mit dem Sonnensystem im Krieg, als Marco Inaros und seine Freie Marine weiterhin verheerende Asteroidenangriffe auf die Erde und den Mars starten.

The Witcher, Staffel 2 (ab 17.12. Netflix)

Der Hexer Geralt von Riva kämpft um einen Platz in der Welt und für Gold gegen gefährliche Monster. Gegen seinen Willen wird er in politische Intrigen und die Machenschaften der Zauberin Yennefer von Vengerberg verwickelt.

Emily in Paris, Staffel 2 (ab 22.12., Netflix)

Der Spaß, die Mode und die kulturellen Fauxpas gehen in die zweite Runde. Emily fasst in Paris Fuß, doch eine Nacht der Leidenschaft bleibt leider nicht ohne Folgen.

Cobra Kai, Staffel 4 (ab 31.12., Netflix)

Jahrzehnte nach dem Turnier, das ihr Leben veränderte, flammt die Rivalität zwischen Johnny und Daniel in dieser Fortsetzung der „Karate Kid“-Filme erneut auf.

Filme:

The Power of the Dog (ab 01.12., Netflix)

Ein dominanter, aber charmanter Viehzüchter startet eine Einschüchterungskampagne gegen die neue Frau seines Bruders und deren Sohn. Doch alte Geheimnisse holen ihn ein.

 Benedict Cumberbatch in "The Power of the Dog."
Benedict Cumberbatch in "The Power of the Dog." Foto: AP/Kirsty Griffin

The Last Duel (ab 01.12., Disney+)

Das Drama erzählt basierend auf einer wahren Geschichte vom letzten gerichtlich angeordneten Duell Frankreichs. Im Mittelpunkt steht die Anschuldigung von Marguerite de Carrouges, die behauptet, vergewaltigt worden zu sein.

The Unforgivable (ab 10.12., Netflix)

Sie wurde zwar aus dem Gefängnis entlassen, doch die Gesellschaft wird ihr niemals verzeihen. Nun sucht sie nach der kleinen Schwester, die sie einst zurücklassen musste.

Hand of God, (ab 15.12., Netflix)

Im Neapel der 1980er ist Fabiettos große Leidenschaft der Fußball. Doch nach einer Tragödie widmet er sich zunehmend einer vielversprechenden Zukunft als Filmemacher.

Don't look up (ab 24.12., Netflix)

Zwei Astronomen warnen die Menschheit in den Medien vor einem Kometen, der auf die Erde zurast. Doch die Welt hat anderes im Kopf und fragt sich nur, wen es interessiert.

One Night Of (ab 29.12., Amazon Prime)

Der 24-jährige Noah ist frischgebackener Vater. Als seine Freundin Marie für eine Nacht verreisen muss, ist er allein mit Baby. Noahs Freund Baumi eröffnet ihm, dass ausgerechnet in dieser Nacht ihr innig geliebter Club das letzte Mal die Türen öffnet, bevor er abgerissen wird.

Frau im Dunkeln (ab 31.12., Netflix)

Die Entspannung in ihrem Meeresurlaub ist vorüber, als eine Frau von einer jungen Mutter in einer nahe gelegenen Villa an ihre schmerzliche Vergangenheit erinnert wird.

Nomandland (ab 31.12., Disney+)

Nachdem sie ihren Mann und ihr Haus in Nevada verloren hat, reist die Witwe Fern in ihrem umgebauten Van durch den Westen der Vereinigten Staaten. Unterwegs verdient sie Geld mit verschiedenen Teilzeitjobs und lernt zahlreiche Menschen kennen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

(Cornelia Wystrichowski, ga)