450 Reisende auf freier Strecke in Ersatzzug umgestiegen

Düsseldorf · Auf der vielbefahrenen Bahnstrecke zwischen Leverkusen Mitte und Düsseldorf ist es wegen eines Notarzteinsatzes zu erheblichen Einschränkungen gekommen. Rund 450 Reisende mussten am Freitagabend nach Angaben der Bundespolizei einen Eurocity der Deutschen Bahn auf freier Strecke verlassen und in einen Ersatzzug umsteigen. Zuvor war der Zug in Düsseldorf-Benrath mit einer 76-jährigen Frau zusammengestoßen, die sich auf der Strecke befand. "Das war ein Suizid", sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Samstag.

 Auf der Strecke zwischen Leverkusen und Düsseldorf gab es einen Notarzteinsatz.

Auf der Strecke zwischen Leverkusen und Düsseldorf gab es einen Notarzteinsatz.

Foto: P. Pleul/Archiv

Wie ein Bahn-Sprecher mitteilte, war die Strecke zwischen Langenfeld und Düsseldorf-Reisholz kurzzeitig gesperrt, zahlreiche Züge wurden umgeleitet. Die Halte Düsseldorf-Benrath und Leverkusen-Mitte sind komplett entfallen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort