1. News
  2. Panorama

Winterberg und Eifel: Besucheransturm in Schneegebieten reißt trotz Appellen nicht ab

Winterberg und Eifel : Besucheransturm in Schneegebieten reißt trotz Appellen nicht ab

Sie hatten auf die Vernunft der Menschen gehofft, doch am Mittwoch spitzte sich die Situation erneut zu: Das Skigebiet Winterberg und Schneeorte in der Eifel verzeichnen weiterhin einen Besucheransturm. Die Gemeinden reagieren mit weiteren Einschränkungen.

Trotz verstärkter Kontrollen und Einschränkungen bei Parkangeboten hat sich der Ansturm von Tagesausflüglern auf das verschneite Winterberg im Sauerland am Mittwoch nur leicht verringert. „Es sind nur etwas weniger als am Dienstag“, sagte eine Stadtsprecherin am frühen Nachmittag.

Die Stadt erneuerte ihre Aufforderung, wegen der Corona-Pandemie auf Besuche zu verzichten. Appelle kamen auch aus der Städteregion Aachen: Besucher sollten auf Ausflüge an die Pisten in der Eifel verzichten. Die großen Menschenansammlungen erschwerten die Einhaltung von Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen und erhöhten das Risiko einer Ansteckung, hieß es am Mittwoch in einer Erklärung der Städteregion.

Bei der Anreise nach Winterberg habe es am Morgen zeitweise einen Rückstau auf der Autobahn gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Zwischenfälle bei den Kontrollen auf Park- oder Maskenverstöße seien aber vorerst nicht gemeldet worden. Die Stadt hatte am Dienstag wegen des enormen Besucherandrangs eine personelle Verstärkung des Ordnungsamtes, eine deutliche Erhöhung der polizeilichen Einsatzkräfte sowie den Einsatz von Sicherheitsdiensten angekündigt. Die Maskenpflicht wurde auf weitere Gebiete im Stadtgebiet ausgeweitet, und die Parkflächen wurden erheblich eingeschränkt. Webcams der Winterberger Skipisten sind abgestellt worden, um nicht weitere Besucher anzulocken.

„Am Morgen dachten wir noch, die Leute sind vernünftig, aber jetzt spitzt es sich schon wieder zu“, sagte die Winterberger Tankstellenbetreiberin Annika Dünnebacke am frühen Nachmittag. Wie schon am Vortag habe sie die Toiletten der Tankstelle geschlossen, weil angesichts der Schlangen von Nutzern Abstände und Hygiene nicht mehr zu garantieren seien.

Angesichts der konstanten Wetterlage im Wintersportort rechnet die Sprecherin der Wintersport-Arena Sauerland, Susanne Schulten, weiter mit Andrang. „Das wird sich nur langsam beruhigen - eine wirkliche Änderung gibt es wohl erst, wenn der Schnee weg ist oder nach dem Ende der Schulferien“, sagte sie.

(dpa)