Verdacht auf Holz-Fremdkörper Bäckerei ruft Brötchen von Edeka und Netto zurück

Bleicherode · Weil sich Fremdkörper aus Holz darin befinden können, hat eine Bäckerei mehrere Backwaren zurückgerufen. Verkauft wurden die Brötchen bei Edeka und Netto - auch in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Brötchen zum Aufbacken werden wegen des Verdachts auf darin enthaltene Fremdkörper aus Holz zurückgerufen. (Symbolfoto)

Brötchen zum Aufbacken werden wegen des Verdachts auf darin enthaltene Fremdkörper aus Holz zurückgerufen. (Symbolfoto)

Foto: dpa/Fabian Sommer

Eine Bäckerei hat mehrere Backwaren, die bei Edeka, Marktkauf und Netto erhältlich sind, wegen des Verdachts auf darin enthaltene Fremdkörper aus Holz zurückgerufen. Betroffen von dem Rückruf sind gemischte Brötchen zum Fertigbacken in 540-Gramm-Verpackungen, wie die Panem Backstube GmbH mit Sitz in Bleicherode im Landkreis Nordhausen mitteilte. Es gehe um die Produkte „Gut&Günstig Gemischte Brötchen zum Fertigbacken“ sowie „Kornmühle Gemischte Brötchen zum Fertigbacken“ mit Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 30. Mai 2024.

„Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Produkten Fremdkörper aus Holz befinden könnten. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes wird daher vom Verzehr der Produkte abgeraten“, teilte die Bäckerei mit.

Die „Gut&Günstig“-Brötchen werden überwiegend bei Edeka und Marktkauf in einigen Bundesländern verkauft – darunter auch in Teilen von Nordrhein-Westfalen sowie in Rheinland-Pfalz. Die Kornmühle-Brötchen werden bundesweit bei Netto Marken-Discount vertrieben. Die Ware sei aus dem Verkauf genommen worden. Verbraucher, die die betroffenen Produkte gekauft hätten, könnten diese gegen Erstattung des Kaufpreises in den Einkaufsmärkten zurückgeben, hieß es. Das sei auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich.

(dpa/ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort