1. News
  2. Panorama

"Miss Germany 50 plus" in Bad Neuenahr: Eine Krone für die Stewardess

"Miss Germany 50 plus" in Bad Neuenahr : Eine Krone für die Stewardess

In Bad Neuenahr wurde am Samstag die "Miss Germany 50 plus" gekürt. Martina Selke aus Hessen ist nun die schönste Frau über 50.

Es war ein Abend zwischen Tragik und Glück bei der Wahl der "Miss Germany 50 plus" in Bad Neuenahr. Aufgrund der Terroranschläge in Paris haben sich die Jury und die Veranstalter überlegt, wie die Wahl stattfinden solle, bekannte der TV-Anwalt und Moderator des Abends, Ingo Lenßen. Wolfgang Bosbach (CDU), der bis Juli Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestags war, machte bei einer kurzen Ansprache seinen Wertekompass und auch den der Veranstalter klar: "Wir sind nicht herzlos und unsere Gedanken sind bei den Opfern und Angehörigen der terroristischen Taten in Paris. Aber unsere Welt wird kein bisschen sicherer, wenn wir anfangen, Veranstaltungen wie diese abzusagen."

In mehreren Durchgängen präsentierten sich die Damen dann der Jury, die neben Bosbach mit den Schauspielerinnen Christine Neubauer und Isabel Varell sowie dem ehemaligen Fußball-Schiedsrichter Walter Eschweiler prominent besetzt war.

Die Finalistinnen, die sich im Laufe des bereits zum vierten Mal stattfindenden Wettbewerbs gegenüber 300 Bewerberinnen durchgesetzt hatten, präsentierten sich den Juroren mit verschiedenen Kleidern und Hüten und begegneten den Punktevergebern bei ihren einzelnen Auftritten und Posen mal schüchtern, mal gelassen. "Ich habe immer versucht, die Frauen offen anzulächeln, damit sie sich wohlfühlen", bekannte die amtierende Miss Germany Olga Hoffmann, die auch zu den Juroren gehörte. "Ich kann ja sehr gut nachvollziehen, wie sie sich vor den Augen der Jury fühlen."

20 Frauen bewarben sich um den Titel. Für die Drittplatzierte von 2014 ist das Antreten der Kick, den man sich als junge Frau nicht zugetraut habe: "Und wenn nicht mit 50 plus, wann dann?", sagte Gabriele Schiprzybleski. Die Bad Neuenahrer Missswahl ist für sie wie ein Klassentreffen.

Und von Konkurrenzkampf war in der Tat nichts zu spüren. Die Finalistinnen lachten und tanzten nach der Veranstaltung gemeinsam und sagten einhellig, dass sie die Wahl genossen haben.

Ingo Lenßen machte aus seinem Respekt für die Frauen keinen Hehl: "Ich bewundere die Teilnehmerinnen dafür, dass sie ins Mikro sagen, dass sie teilnehmen, weil sie sich klasse finden. Diese Frauen haben zu sich gefunden, und das ist doch etwas, was in unserer Gesellschaft noch gar nicht richtig akzeptiert ist."

Zu sich gefunden hat die Siegerin des Wettbewerbs zweifellos. Die 56-jährige Hessin Martina Selke ist Stewardess und hält sich mit Joggen, Reiten, Schwimmen und Tennis fit. Und kämpfte erfolgreich gegen Krebs. "Ich musste dieses kleine Ding in meiner Brust besiegen", sagt sie. Nachdem sie den Kampf gegen die Krankheit erst kürzlich gewonnen hat, konnte sie sich bei der Wahl in Bad Neuenahr die Krone auf ihre noch kurzen Haare setzen lassen: "Dieser Sieg steht für mein zweites Leben."

Selke ist ein Jahr lang "Miss 50 plus Germany". Sie erhält neben einem Modellvertrag auch ein Fotoshooting und Preise im Gesamtwert von etwa 10.000 Euro.