1. News
  2. Panorama

Drei Verletzte: Eisberg in „Titanic“-Museum in den USA stürzt ein

Drei Verletzte : Eisberg in „Titanic“-Museum in den USA stürzt ein

Eisberg-Unfall im „Titanic“-Museum: Beim Einsturz einer Eisberg-Wand in einem „Titanic“-Museum im US-Bundesstaat Tennessee sind drei Menschen verletzt worden.

Die Verletzten hätten ins Krankenhaus gebracht werden müssen, teilten die Betreiber des Museums in der Stadt Pigeon Forge auf Facebook mit. Die zuständige Polizeibehörde bestätigte diese Angaben übereinstimmenden Medienberichten zufolge.

Warum die Wand, die Teil einer großen Schiffsinstallation unter freiem Himmel ist, zusammenkrachte, war nach Angaben der Museumsbetreiber noch völlig unklar. Das Museum blieb kurzzeitig geschlossen, öffnete dann aber wieder - zunächst allerdings ohne den Eisberg. Ihn wieder aufzubauen werde mindestens vier Wochen dauern, teilten die Museumsbetreiber mit.

Die echte „Titanic“ war ein Passagierschiff, das 1912 vor der Ostküste Kanadas mit einem Eisberg zusammenstieß und sank. Rund 1500 Menschen kamen dabei ums Leben. Seit 2010 erinnert das Museum in Tennessee an diesen Vorfall.

(dpa)