Spezielles Angebot für Mitarbeiter Firma verspricht Elternzeit für Haustierbesitzer

Minneapolis · Eine Firma in den USA bietet ihren Beschäftigten eine Elternzeit an, damit sie sich um ihre neuen Haustiere kümmern können. Dieser "Pelzurlaub" ist kein Einzelfall. Er wird zum Trend.

US-Firmen wie das Marketing-Unternehmen "Nina Hale" in Minneapolis im Bundesstaat Minnesota bieten mittlerweile eine Elternzeit für Haustierbesitzer an. In diesem Zeitraum von maximal einer Woche dürfen die Hunde- und Katzen-Eltern in der Regel von zu Hause aus arbeiten.

In einem Interview mit der "New York Times" erklärt Vizepräsidentin Allison McMenimen ihre Idee: "Für viele Menschen sind Haustiere so etwas wie ihre Kinder. Unsere Mitarbeiter stehen alle an verschiedenen Etappen ihres Lebens."

Sobald ein Mitarbeiter des Unternehmens beschließt, einen Hund oder eine Katze zu adoptieren, kann er in den ersten Tagen mit seinem neuen Hausgenossen von zu Hause aus arbeiten und das neue Familienmitglied an sich gewöhnen und erziehen.

Die Initiative ist kein Einzelfall. Viele Unternehmen beschäftigen sich derzeit mit der Frage, wie sie ihren Mitarbeitern neue Vorteile bieten können, um sie zu motivieren. So hat ein anderes amerikanisches Unternehmen einem seiner Mitarbeiter bezahlten Urlaub gewährt, um sich um seinen kranken Hund kümmern zu können. Und die New Yorker Agentur "mParticle" bietet ihren Mitarbeitern zwei Wochen bezahlten Urlaub an, falls sie einen Hund aus einem Tierheim adoptieren.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Jens Lehmann (links) steht vor Prozessbeginn
Die Wahrheit des Jens Lehmann
Prozess wegen Kettensägen-NutzungDie Wahrheit des Jens Lehmann
Zum Thema
Aus dem Ressort