Am Flugsteig abgewiesen Frau ertränkt Welpen, um Flug nicht zu verpassen

WASHINGTON · Ihr Hund durfte nicht mitfliegen - das hat eine Frau aus Florida dazu veranlasst, ihn auf der Flughafentoilette zu töten.

Weil sie ihr Ticket nicht verfallen lassen wollte, hat eine 56-jährige Frau in den USA ihren kleinen Hund in der Toilette ertränkt. Der Dobermann-Welpe war zu jung und durfte im Gegensatz zu den zwei anderen Hunden, die die Frau dabei hatte, nicht mitfliegen. Das war der Frau anscheinend ein zu großes Hindernis.

Als sie beim Boarding am Central Nebraska Regional Airport abgewiesen wurde, entschied sie sich zu der Tat. Das berichtete die Zeitung "Grand Island Independent" am Montag (Ortszeit). Zeugen beobachteten, wie die 56-Jährige die Flughafentoilette betrat und ohne den Hund wieder herauskam.

Ein Polizist teilte der Zeitung anschließend mit, dass als Todesursache Ertränken festgestellt wurde.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort