Trauer an der Playa de Palma Ermittlungen nach Hauseinsturz auf Mallorca mit vier Toten

Palma · An der Playa de Palma auf Mallorca starben vier Menschen bei einem Hauseinsturz. Die Medusa Beach Bar krachte in sich zusammen, begrub zwei Touristinnen aus Deutschland und zwei Menschen aus dem Senegal. Wie konnte es zu dem Unglück kommen? Die ersten Ermittlungen laufen nun an.

Das Gebäude an der Playa de Palma stürzte am Freitagabend ein.

Das Gebäude an der Playa de Palma stürzte am Freitagabend ein.

Foto: dpa/Clara Margais

Es ist ein angenehmer Freitagmorgen an der Playa de Palma auf Mallorca: Die Sonne taucht den Strand in ein freundliches Licht, sanfte Wellen plätschern ans Ufer, eine leichte Brise streift durch die Palmen, ein paar Möwen tanzen über die Promenade. Und dennoch ist an diesem Freitagmorgen alles anders an der Playa de Palma. Dort, wo Stunden zuvor ein beliebter Beach Club in erster Meereslinie eingestürzt ist und in den Trümmern vier Menschen, unter ihnen zwei deutsche Urlauberinnen, ums Leben gekommen sind, drängen sich rund 100 Schaulustige an der Meerespromenade, abgehalten von blau-weißem Flatterband mit dem Aufdruck Policia Local.

Sie machen Fotos mit ihren Handys, einige sind sichtlich berührt, diskutieren, wie es zu der schrecklichen Katastrophe kommen konnte. Zahlreiche Kamerateams stehen wie im Spalier vor dem Drahtzaun, den Polizeibeamte noch in der Nacht als Absperrung vor dem Unglücksort aufgestellt hatten. Reporter berichten im Minutentakt live von der Playa, tragen die Bilder von dem zerstörten Gebäude in die Wohnzimmer in Spanien, Deutschland und andere Länder.

Mallorca: Bilder vom Einsturz des „Medusa Beach Club“ am Ballermann​
27 Bilder

Bilder vom Einsturz des „Medusa Beach Club“ am Ballermann

27 Bilder

Trauer am Tag nach dem Unglück auf Mallorca

Stunden zuvor war die Playa noch in ein Licht von blinkenden Blaulichtern getaucht. Nachdem gegen 20.20 Uhr aus heiterem Himmel die Rooftopbar der Medusa Beach Bar in Höhe des Balnearios 1 am beliebtesten Strandabschnitt der Insel eingestürzt war und mehrere Menschen unter sich begraben hatte, waren zahlreiche Rettungskräfte zum Unglücksort geeilt. Für vier Personen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie starben, als der Boden der Bar bis ins Kellergeschoss stürzte. Oben hatten nach Augenzeugenberichten mehrere Menschen ausgelassen gefeiert, auf der darunterliegenden Terrasse saßen viele an Tischen und genossen ihr Abendessen.

Niemand konnte die Katastrophe sehen kommen. Umso geschockter zeigen sich die Touristen an der Playa. „Mich hatte ein Promoter noch eine Stunde zuvor angesprochen, ich solle doch auf einen Drink in die Bar kommen“, berichtet Andreas aus Dortmund. „Doch meine Kumpels und ich wollten erst noch in den Bierkönig – das hat uns das Leben gerettet.“

Geschockt zeigt sich auch Ingeborg. Die 62-Jährige kommt schon seit Jahren an die Playa de Palma. Sie kennt viele Gebäude noch aus den 70er Jahren, als sie zum ersten Mal nach Mallorca zum Urlaub gekommen ist. „Viele Gebäude waren damals schon marode. Irgendwie wundert es mich nicht, dass so etwas nun passiert ist“, so die Seniorin.

Gutachter haben Unglücksstelle abgesperrt

Überhaupt macht recht schnell die Vermutung die Runde, dass beim Umbau der Rooftopbar im Winter womöglich nicht alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Wurde womöglich beim Bauen gepfuscht? Dies müssen nun Gutachter herausfinden. Schon am Freitagmorgen wurde der Unglücksort von Spezialisten der Polizei und Feuerwehr genau inspiziert. Bis es jedoch zu einem Ergebnis kommen wird, wird sicher einige Zeit vergehen. „Wir sind erst am Anfang unserer Ermittlungen“, sagte ein Polizist vor Ort.

Bis dahin bleibt zu hoffen, dass sich solch ein Unglück noch noch einmal wiederholt. Ein etwas mulmiges Gefühl haben die Urlauber auf jeden Fall, wenn sie nun eine Bar am Ballermann besuchen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort