1. News
  2. Panorama

Ärgerlich für Anwohner: In indischer Stadt kommt Alkohol statt Wasser aus dem Hahn

Ärgerlich für Anwohner : In indischer Stadt kommt Alkohol statt Wasser aus dem Hahn

Für die Bewohner eines Häuserblocks im indischen Staat Kerala wurde es bierernst. Aus den Wasserhähnen floss statt Wasser nämlich literweise Alkohol.

Gar nicht begeistert waren Bewohner einer Appartement-Anlage in der indischen Stadt Thrissur, als kürzlich statt einer klaren eine braune Flüssigkeit aus den Wasserhähnen schoss. Doch war es nicht nur die Optik, die die Menschen davon abhielt, es wie üblich zu verbrauchen. Ein strenger Geruch und ein unverwechselbarer alkoholischer Geschmack taten ihr Übriges, um sich bei den Verantwortlichen zu beschweren.

Ein Betroffener, Joshy Maliakkal, berichtete dem CNN, dass tags zuvor Arbeiter in der Nähe der Wohnanlage ein Loch gegraben hatten, um dort konfiszierte Alkoholreste aus einem Hotel zu entsorgen. Diese waren seit sechs Jahren abgelaufen. 6000 Liter an Bier, Rum und Brandy seien so insgesamt zusammengekommen. Diese versickerten in der Erde und gelangten so in den Brunnen, aus dem die Bewohner der „Solomon’s Avenue Apartements“ ihr Trinkwasser beziehen.

18 Familien leben in den Appartements, deren Wasservorräte fürs Erste nicht genießbar sind. 5000 Liter seien ihnen von den Behörden übergangsweise täglich zur Verfügung gestellt worden, was allerdings nicht den Bedarf decken würde. Der Brunnen sei mittlerweile mindestens acht Mal gesäubert worden, um alle Spuren des Alkohols zu beseitigen, heißt es in der „Economic Times India“.

Die Stadt Thrissur liegt im Bundesstaat Kerala an der südwestlichen Küsten von Indien. 2014 wurde Kerala zu einem „dry state“ und der Verkauf von alkoholischen Getränken verboten, 2017 haben sich die Gesetze allerdings wieder gelockert.