Von Barbie bis Aperol Das sind die Kostümtrends für Karneval in diesem Jahr

Bonn/Köln · Alte Kostüme recyceln oder kreativ was Neues ausdenken? Die Kostümfrage kehrt jede Session wieder. Zwei Kostümschneiderinnen aus Köln und Bonn erzählen von ihrer Arbeit und den Kostümtrends für dieses Jahr.

Wiebke Tirrel, Schneidermeisterin im Bereich Kostüme, in ihrem Atelier Karnevalesque in Köln-Ehrenfeld.

Wiebke Tirrel, Schneidermeisterin im Bereich Kostüme, in ihrem Atelier Karnevalesque in Köln-Ehrenfeld.

Foto: Maike Velden

Alaaf ihr Jecke! Aber bevor der karnevalistische Schlachtruf mit gutem Gewissen gerufen werden kann, braucht es ein Kostüm, um die tollen Tage zu feiern. Pinterest, Instagram und Tiktok zeigen verschiedenste Kostüme und Ideen zum selber machen. Innerhalb von Sekunden scheint die perfekte Krone oder der schönste Rock gebastelt zu sein. Aber es gibt sie noch: Solche, die sich Kostüme schneidern und maßanfertigen lassen. Die Kostüme werden dann nicht jedes Jahr ausgetauscht, sondern jedes Jahr aufs Neue getragen. Denn sich ein Kostüm maßanfertigen zu lassen, kann ziemlich teuer werden. Nicht selten kostet das die Kundschaft mehrere Hundert Euro. Zwei Kostümschneiderinnen aus Köln und Bonn, die den Wünschen der Kundschaft nachkommen, berichten.