1. News
  2. Panorama

Neues Feature für Messenger-Dienst: Löschung verschickter Nachrichten bald möglich

Neues Feature für Messenger-Dienst : Löschung verschickter Nachrichten bald möglich

Der Social-Media-Marktführer Facebook soll die Einführung einer neuen Löschfunktion in seinem Kurznachrichten-Dienst Messenger planen. Danach können die User bald bereits verschickte Meldungen nachträglich löschen.

Die Messenger-Nachricht ausversehen an falschen Empfänger oder mit einem peinlichen Fehler versendet - und jetzt? Aktuell ist die Antwort: Pech gehabt! Die Nutzer von dem Facebook-Kurznachrichtendienst Messenger können sich zurzeit im Anschluss an die ungewollte oder fehlerhafte Textübermittlung nur entschuldigen oder eine korrigierte Fassung hinterherschicken. Das soll sich laut Angaben der Konzernzentrale des kalifornischen Social-Media-Marktführers jetzt ändern, wie die US-amerikanische Technik-Webseite Techcrunch berichtete.

Danach will Facebook die neue Nachträglich-löschen-Funktion ("Unsend") für alle Messenger-Nutzer in den kommenden Monaten einführen. Einen genauen Zeitpunkt nannte der Social-Media-Anbieter allerdings nicht. Auch wie genau diese neue Löschfunktion eingesetzt werden kann, ließ Facebook offen - beispielsweise ob der Empfänger einen Löschhinweis bekommt, wie das bei Whatsapp der Fall ist, oder auch ältere versendete Nachrichten gelöscht werden können.

Timer-Funktion wird favorisiert

Techcrunch berichtet weiter, ein Facebook Messenger-Sprecher favorisiere eine Verknüpfung einer nachträglichen Löschmöglichkeit mit einer Zeituhr. Nach Ablauf der voreingestellten Zeit würde die Nachricht dann sowohl beim Absender als auch beim Empfänger gelöscht. Die Absender der Nachricht müssten dann in jedem Fall vorher entscheiden, ob die Meldung wieder gelöscht werden soll. Ein allgemeines nachträgliches Löschen wäre danach also auch weiterhin nicht möglich.

Eine konkrete Aussage gab es dann doch: Facebook entschuldigte sich dafür, dass sie diese nun angekündigte Löschfunktion nicht schon früher eingeführt haben.