Vergleiche mit Pompeji Könnte der Supervulkan bei Neapel ausbrechen?

Rom · In Italien diskutieren Wissenschaftler, ob der Supervulkan bei Neapel vor einem Ausbruch steht. Das hätte schwerwiegende Folgen.

Das Gebiet der Phlegräischen Felder in Pozzuoli westlich von Neapel sorgt für Aufsehen. Denn dort liegt der größte aktive Supervulkan Europas.

Das Gebiet der Phlegräischen Felder in Pozzuoli westlich von Neapel sorgt für Aufsehen. Denn dort liegt der größte aktive Supervulkan Europas.

Foto: picture alliance/dpa/Lena Klimkeit

Die Nachrichtensendung lief gerade, als das Fernsehstudio zu wackeln begann. Der Nachrichtensprecher wahrte die Fassung und sagte: „Gerade ist ein Erdbeben im Gange. Wir sind noch live, bleiben wir ruhig! Entschuldigen Sie bitte, wenn wir die Sendung unterbrechen.“ Das war vor zwei Wochen in Neapel. Die Messinstrumente zeigten eine Stärke des Erdbebens auf der Richterskala von 3,8 an, seit Jahrzehnten hatte die Erde in dieser Gegend nicht mehr so stark gebebt. Der Untergrund der Phlegräischen Felder, des Supervulkans westlich der Millionenstadt Neapel, ist aktiv. „In unrest“, in Unruhe, so nennen es die Experten.