1. News
  2. Panorama

NRW-Ministerium: Reiserückkehrer können sich in einer Woche zwei Mal testen lassen

NRW-Ministerium : Reiserückkehrer können sich in einer Woche zwei Mal testen lassen

Wer aus einem Risikogebiet zurückkehrt, kann sich künftig nicht nur ein, sondern zwei Mal auf eine Infektion mit dem Coronavirus testen lassen. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein hält das für überflüssig.

Das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium will Reiserückkehrern aus Risikogebieten ermöglichen, sich innerhalb einer Woche zwei Mal auf Corona testen zu lassen. „Der Test kann einmal wiederholt werden. Dies ist auch umsetzbar“, sagte ein Ministeriumssprecher der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstag). So hätten die Kassenärztlichen Vereinigungen ihre zugelassenen Labore gebeten, die Laborkapazitäten auszuweiten.

Die Testzentren an den Flughäfen würden mit Honorarkräften betrieben, hiervon stünden ausreichend zur Verfügung. Für die Testung bei niedergelassenen Ärzten werde zudem ein entsprechender Vertrag mit der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein und Westfalen Lippe und dem Land vorbereitet, sagte der Sprecher.

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein hält dagegen eine Wiederholung des Tests nach drei Tagen dagegen für überflüssig. „Eine solche Teststrategie halten wir unabhängig von der Verfügbarkeit für nicht zielführend“, sagte ein Sprecher der KV Nordrhein der Zeitung.

An den Flughäfen in Köln/Bonn, Düsseldorf, Münster/Osnabrück und Dortmund sind Corona-Testzentren in den vergangenen Tagen eingerichtet worden. Laut der Corona-Einreiseverordnung müssen Personen, die in einem Risikogebiet waren, sich in Quarantäne begeben und das zuständige Gesundheitsamt informieren. Ausgenommen sind Personen, die ein negatives Testergebnis aufweisen können.

(epd)