Neues Gesetz geplant Mallorca überrascht mit neuer Marschrichtung beim Sauftourismus

Update | Palma de Mallorca · Bereits seit Jahren kämpft Mallorca gegen Sauftouristen an. Nun schlägt die Inselregierung einen neuen, durchaus überraschenden Kurs ein - und weicht die Regeln wieder auf. Die Tourismusverbände der Insel sehen deshalb große Probleme auf die Playa de Palma zukommen.

Sauftourismus auf Mallorca: Regierung weicht Regeln wieder auf
Foto: dpa/Clara Margais

Immer neue und strengere Regeln, dazu stetig steigende Strafen für alle, die sich nicht benehmen können - beim Thema Sauftourismus ist auf Mallorca seit Jahren zu jeder beginnenden Saison der gleiche Aktionismus der Politik zu erkennen: Um endlich die ungeliebten Partytouristen, die sich auf den Straßen rund um die Vergnügungszentren der Insel im Vollrausch daneben benehmen, im Zaun zu halten, werden immer wieder strengere Benimmregeln und Gesetze verabschiedet. Gebracht hat es unterm Strich bisher nichts. „Das liegt vor allem daran, dass Vergehen viel zu selten geahndet werden“, sagt Johannes Krayer. Er ist Experte für Wirtschaft und Tourismus bei der Mallorca-Zeitung und beobachtet bereits seit vielen Jahren das Thema Sauftourismus. Es gebe schlicht zu wenige Kontrollen. „Da nützen auch die besten Gesetze und Regeln nichts“, so Krayer im Gespräch mit dem GA.