1. News
  2. Panorama

Sperrung der Wintersportanlagen: Polizei stoppt Besucherandrang in der Region um Winterberg

Wintersportanlagen sind gesperrt : Polizei stoppt Ansturm auf Winterberg

Die Wintersportanlagen rund um Winterberg ist für Besucher seit Sonntagmorgen gesperrt. Verstöße werden mit Bußgeldern geahndet. Die Regelung gilt bis zum 10. Januar.

Ab Sonntag bis zum 10. Januar wird es ein Betretungsverbot für sämtliche Pisten und zugehörigen Parkplätze in Winterberg, Altastenberg, Neuastenberg, Niedersfeld und Züschen geben. Darüber hinaus gilt das Verbot auch für den Bereich rund um den Kahler Asten und der Großraumparkplatz Bremberg. Auch die Niedersfelder Hochheide wird nicht zugänglich sein. Das Betretungsverbot wird durch die Kräfte des Ordnungsamts und der Polizei kontrolliert und konsequent geahndet.

Aufgrund der Verkehrssituation wurde bereits am Samstag die B480 temporär gesperrt. Sollte es die Situation am Sonntag trotz der erweiterten Maßnahmen erneut erfordern, können weitere Sperrungen rund um Winterberg morgen wieder erfolgen.

Die Maßnahmen werden wie am gestrigen Samstag mit einem Großaufgebot von Ordnungsamt, Sicherheitsdienst und Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises durchgeführt. Es wurden am Samstag bereits zahlreiche Verstöße gegen die CoronaSchVO NRW und die angeordnete Maskenpflicht sowie Verkehrsordnungswidrigkeiten geahndet. Dies soll auch am Sonntag wieder so erfolgen, falls es Verstöße geben sollte.

„Diese notwendigen Maßnahmen treffen nun sicherlich auch die Menschen, die sich regelkonform in unserer Natur aufgehalten haben. Das lässt sich in dieser Situation leider nicht vermeiden. Leider haben die vergangenen Tage jedoch auch zahlreiche Tagesausflügler zu uns gelockt, die sich nicht an die geltenden Regelungen halten und uns in eine Lage versetzt haben, die wir aus eigener Kraft nicht mehr stemmen konnten“, teilte ein Sprecher der Stadt Winterberg mit.