1. News
  2. Panorama

Stau in NRW: Hier wird es in den Herbstferien voll auf den Straßen

Stauprognose für NRW : Hier wird es in den Herbstferien voll auf den Straßen

Die Herbstferien in NRW stehen vor der Tür. Die Staus auf den Autobahnen sollen aber überschaubar bleiben. Wir verraten, auf welchen Straßen es trotzdem eng werden könnte.

In sieben Bundesländern, darunter Nordrhein-Westfalen, starten an diesem Wochenende die Herbstferien. In vier Bundesländern neigen sie sich bereits dem Ende zu. Der ADAC Nordrhein prognostiziert reichlich Verkehr auf den Autobahnen in NRW. Susanne Schlenga von Straßen.NRW erwartet jedoch „nichts besonderes“.

„Viele Menschen wollen in diesen Ferien gar nicht mehr verreisen. Wenn überhaupt, dann liegt der Fokus auf Urlaub in Deutschland mit dem Auto“, erklärt Thomas Müther vom ADAC Nordrhein. Viele Autourlauber zieht es an diesem Wochenende in die Alpen, zu den Mittelgebirgen und an die Küsten von Nord- und Ostsee. Wer möglichst staufrei ans Ziel kommen will, solle nach Möglichkeit nicht gleich am Freitagnachmittag starten. „Da treffen Urlauber, Berufspendler und Tagesausflüger aufeinander“, erklärt Müther. Auch der Samstagvormittag solle möglichst vermieden werden. „Wer flexibel ist, sollte auf Samstagnachmittag oder besser noch Sonntag ausweichen“, so der Experte. Wer erst im Laufe der nächsten Woche verreisen will, solle den Berufsverkehr beachten.

Autobahnen in NRW mit dem größten Staupotenzial:

  • A1 (Köln – Dortmund – Osnabrück)
  • A2 (Dortmund – Hannover) und A3 (Oberhausen – Köln – Frankfurt) sowie rund um den Kölner Ring
  • A61 (Mönchengladbach – Koblenz

Für Fahrtverzögerungen könnten zusätzlich zahlreiche Herbst-Baustellen sorgen, bundesweit gibt es derzeit knapp 800, davon etwa 100 allein auf den Autobahnen in NRW. Von Sperrungen betroffen sind derzeit:

  • A1 Köln Richtung Dortmund zwischen Gevelsberg und Volmarstein von Samstag, 10. Oktober, 22 Uhr, bis Sonntag, 11. Oktober, 18 Uhr
  • A1 Dortmund Richtung Köln zwischen Gevelsberg und Kreuz Wuppertal-Nord von Samstag, 10. Oktober, 22 Uhr, bis Sonntag, 11. Oktober, 18 Uhr
  • A49 Kassel – Gießen zwischen Borken (Hessen) und Neuental in beiden Richtungen bis Juli 2021
  • A57 Köln Richtung Krefeld, zwischen Köln-Worringen und Dormagen in den Nächten von Freitag, 9. Oktober, 22 Uhr, bis Samstag, 10. Oktober, 5 Uhr, von Samstag, 11. Oktober, 22 Uhr, bis Sonntag, 5 Uhr sowie von Sonntag, 11. Oktober, 22 Uhr, bis Montag, 12. Oktober, 5 Uhr

Stauprognose für das Ausland

Der Landesbetrieb Straßen.NRW rechnet am kommenden Wochenende mit weniger Stau als üblich. Vor allem die Routen in die Nachbarländer seien weniger frequentiert als sonst. „Die sonst so üblichen Einkaufsfahrten nach Venlo oder Roermond fallen aufgrund der Einreiseverbote weg und das Wetter lädt auch nicht gerate zu einem Urlaub in Deutschland ein“, sagt Susanne Schlenga.

Der ADAC bestätigt: In die Nachbarländer reisen coronabedingt deutlich weniger Menschen als in den Vorjahren. Auf der Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Rheintal- und Gotthard-Route werden Ferienfahrer dennoch nicht immer freie Fahrt haben. An den Grenzen sei mit Wartezeit durch intensive Passkontrollen zu rechnen. Wer aus Risikoregionen zurückkommt, müsse sich auf Quarantänemaßnahmen einstellen, so der Autoclub.