Streit um lärmende Zoo-Seelöwen: lautlose Einigung gesucht

Köln · Im Streit um lärmende Seelöwen im Kölner Zoo suchen alle Beteiligten nun nach einer geräuschlosen Lösung: Das nächtliche Treiben der fünf kalifornischen Seelöwen ist im Schnitt tatsächlich um zehn Dezibel lauter als im angrenzenden Wohngebiet erlaubt, wie die Bezirksregierung am Donnerstag auf Anfrage mitteilte. Nachdem sich eine Anwohnerin in ihrer Nachtruhe gestört fühlte, hatte die Behörde einen Durchschnittswert von 54 Dezibel gemessen. Der "Kölner Stadt-Anzeiger" hatte zuerst über das Messergebnis berichtet. Zum Vergleich: Ein Rasenmäher oder mittlerer Straßenverkehr kommen auf rund 80 Dezibel, ein Presslufthammer erreicht gut 100 Dezibel.

 Ein Seelöwe sitzt im Kölner Zoo in seinem Gehege.

Ein Seelöwe sitzt im Kölner Zoo in seinem Gehege.

Foto: Henning Kaiser/dpa
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort