Twitter-Trends der Polizei Vom "Batman-Polizist" und skurrilen Notfällen

Bonn · Mehr als nur Diebstähle, Fahndungen und Verkehrsunfälle - die Frankfurter Polizei und die Beamten im Saarland haben nun anderweitig auf Twitter für Furore gesorgt - mit Superhelden und einem Tweet-Marathon.

 Das Foto der Polizei Frankfurt wurde von anderen Polizeistationen aufgegriffen.

Das Foto der Polizei Frankfurt wurde von anderen Polizeistationen aufgegriffen.

Foto: Screenshot Polizei Sachen Anhalt

"Verkehrsunfall auf der Autobahn", "Diebstahl in einem Supermarkt" oder auch "Kellerbrand in einem Wohngebäude": Polizeistationen informieren auch immer mehr auf Twitter über aktuelle Einsätze. Spektakulär und aufsehenerregend ist das meist nur für die entsprechende Stadt oder Region.

Nun aber hat die Polizei im Saarland mit einer 12-Stunden-Aktion für Aufmerksamkeit gesorgt. Vor zwei Wochen erst ist der Twitter-Account an den Start gegangen, nach dem vergangenen Wochenende folgen nun mehr als 4000 Nutzer den Meldungen der Beamten. Der Grund: Unter dem Hashtag #12hPolizei haben sie zwölf Stunden lang Einsätze getwittert, die über den Notruf eingegangen sind - und das durchaus humorvoll.

Neben ernsten Meldungen zu Unfällen oder Sachbeschädigungen finden sich unter den rund 300 Tweets auch Nachrichten, die etwas lockerer geschrieben wurden. Da ist von einem "fliegenden Gemüsehändler" die Rede, in einem Fall der Ruhestörung wurde ein "Hör mal wer da hämmert?!" in Anlehnung an die gleichnamige Sitcom gesetzt, manchmal setzen sie auch einfach ein #NoGo an den Tweet, um ihr Unverständnis zu äußern.

Einige Fälle an sich sind auch ohne Kommentar schon skurril genug: In einem Wachsalon hatte eine verärgerte Kundin wahllos Waschmaschinen ausgeschaltet, Traktorlärm hatte in einem anderen Fall für eine Ruhestörung gesorgt.

Mindestens einen prominenten Fan hat die Polizei nach ihrer Aktion. Jan Böhmermann twitterte "Mir ist egal was heute in der Welt passiert. Ich gucke @PolizeiSaarland auf Twitter bei der Arbeit zu." Die Beamten teilten den Tweet und kommentierten, dass sie von einem "bekennenden Saarland-Fan" nichts anderes erwartet hatten. Damit spielten sie darauf an, dass der Moderator sich häufig in seinen Shows über das Saarland lustig mache.

Neben der Saarländischen Polizei haben auch die Kollegen aus Frankfurt in der vergangenen Woche mit lustigen Bildmontagen für Aufsehen gesorgt. Auslöser war ein Bild von einem Polizisten vor der Skyline der Stadt, dazu der Text: "Frankfurt wir sind für euch da. Jeden Tag. Jede Nacht. Jede Sekunde. Wir sind die 110."

"Fehlt noch so ein Polizei-Wappen-Strahler wie bei Batman!", antwortete die Hamburger Polizei darauf. Gesagt, getan: Und nach kurzem Hin- und Her-Diskutiere auf Twitter war die Bildmontage perfekt.

Die Aktion rief noch weitere Polizeistationen auf den Plan. Die Polizei Osnabrück und die Direktion Sachsen-Anhalt Süd machten aus dem Frankfurter Polizisten ebenfalls schnell einen Superhelden. Und auch andere Nutzer stellten ihre Superhelden-Montagen darunter oder kommentierten die Aktion.

In Frankfurt wurden die Bilder mit Freude angenommen: "MEAGAAAAAA :-)", twitterten sie am Ende.