1. News
  2. Panorama

Eigenbrauer-Syndrom: Wenn Kohlenhydrate betrunken machen

Eigenbrauer-Syndrom : Wenn Kohlenhydrate betrunken machen

Amerikanische Ärzte haben einen neuen Fallbericht zu dem sogenannten Eigenbrauer-Syndrom veröffentlicht. Ohne einen Schluck Alkohol getrunken zu haben, weisen Betroffene einen beträchtlichen Promillegehalt im Blut auf. Wenn Pizza und Pasta zur Gefahr werden.

Bei dem seltenen Phänomen des Eigenbrauer-Syndroms werden Betroffene ohne Alkoholkonsum betrunken oder weisen Anzeichen eines leichten Rausches auf. Eingewanderte Hefezellen machen den Magen-Darm-Trakt zu einer Art Privatbrauerei: Hefepilze produzieren stetig Alkohol aus den Kohlenhydraten der Nahrung.

Chronisch erhöhter Alkoholspiegel im Blut

Die medizinische Fachzeitschrift British Medical Journal hat jüngst einen Fallbericht über einen 46-jährigen Mann veröffentlicht, der bei einer Polizeikontrolle negativ auffiel, da sein Blut einen ordentlichen Promillegehalt aufwies, obwohl der Mann beteuerte, keinen Schluck Alkohol getrunken zu haben. Zuvor litt der Betroffene schon jahrelang unter Gedächtnisstörungen, Schwindel und depressiven Phasen. Diese Leiden konnten schließlich auf einen chronisch erhöhten Alkoholspiegel im Blut zurückgeführt werden.

Wenn die Darmflora durcheinander gerät

Bei einer medizinischen Untersuchung kam heraus, dass der Magen-Darm-Trakt des Mannes mit dem Alkohol produzierenden Saccharomyces-cerevisiae-Pilz überwuchert war. Normalerweise befindet sich dieser Hefepilz gar nicht oder nur in geringen Mengen im menschlichen Darm. Vermutlich siedelten sich die gärenden Hefepilze im Darmtrakt des Amerikaners nach einer längeren Antibiotika-Therapie an, die die Darmflora zerstörte.

Betrunken durch Kohlenhydrate aus dem Essen

Sobald der 46-Jährige Pizza, Nudeln, Schokolade und Co. aß, setzten die Kohlenhydrate aus den Nahrungsmitteln den Gärprozess in Gang. Der Zucker lieferte den Brennstoff für die Brauerhefe Saccharomyces-cerevisiae und der Alkoholspiegel im Blut stieg. Die Gastroenterologen vom Richmond University Medical Center diagnostizierten schließlich das Eigenbrauer-Syndrom. Die Mediziner therapierten den Mann mit Antipilzmedikamenten, Probiotika und einer kohlenhydratarmen Diät. Seit dieser Behandlung ist der Betroffene nun beschwerdefrei und kann wieder Pizza essen ohne dabei befürchten zu müssen, in einen Alkoholrausch durch Eigenproduktion zu geraten.