Kommentar zum Trump-Prozess Ein fairer Prozess gegen Trump ist garantiert

Meinung | Washington · Schneller als erwartet sind die zwölf Geschworenen für den Strafprozess gegen den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump zusammengestellt worden. Damit könnte es noch vor der heißen Phase des US-Präsidentschaftswahlkampfes im Herbst ein Urteil geben, meint unser Autor.

 Der ehemalige US-Präsident Donald Trump (l.) im Strafgericht in Manhattan.

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump (l.) im Strafgericht in Manhattan.

Foto: dpa/Spencer Platt

Am Ende ging alles zügig. Sehr viel schneller jedenfalls, als es Beobachter des ersten Strafprozesses in der Geschichte gegen einen ehemaligen US-Präsidenten erwartet hatten. Im Rekordtempo konnte Richter Juan Merchan weißen Rauch aus dem Gerichtspalast im Herzen Manhattan aufsteigen lassen. Es gibt nun eine bunte Gruppe aus zwölf Geschworenen, die im Schweigegeld-Prozess über die Schuld Donald Trumps befinden werden. Sie müssen den Angeklagten nicht mögen, aber dazu in der Lage sein, den Sachverhalt fair und unabhängig zu beurteilen.