1. News
  2. Politik

Konsequenz des Wahl-Debakels: CDU-General Wittke muss gehen

Konsequenz des Wahl-Debakels : CDU-General Wittke muss gehen

Nach der verlorenen Landtagswahl in NRW wechselt auch die CDU ihren Generalsekretäre aus. CDU-General Oliver Wittke wird nach dem verpatzten Wahlkampf auf dem Landesparteitag am 30. Juni in Krefeld abgelöst.

Der neue Generalsekretär soll kein politischer Kopf wie Wittke sein, sondern die CDU organisatorisch kampagnefähig machen und sich um die maroden Finanzen der Landespartei kümmern.

Nach der Entscheidung für eine "Doppelspitze" mit Armin Laschet als CDU-Landesvorsitzendem und Karl-Josef Laumann als Fraktionsvorsitzendem war überlegt worden, aus Kostengründen auf die Wahl eines Generalsekretärs zu verzichten.

Anders als der gescheiterte Amtsvorgänger Norbert Röttgen ist Laschet als Landespolitiker vor Ort präsent. Nun sucht die CDU einen "neuen Typ" Generalsekretär: Der soll sich auf Managementaufgaben in der Partei beschränken.

Die nordrhein-westfälische FDP fährt beim Generalsekretär eine andere Strategie. Der Gelsenkirchener Bundestagsabgeordnete Marco Buschmann soll als neuer Generalsekretär der Landespartei die politische Verbindung zur FDP-Landesgruppe in Berlin halten. Buschmann ist ein enger Vertrauter des neuen FDP-Landeschefs Christian Lindner und löst Joachim Stamp als Generalsekretär in NRW ab. Lindner teilte am Freitag mit, dass er den 34-jährigen Juristen Buschmann am 18. Juni im FDP-Landesvorstand als General vorschlagen will.