Kommentar zum Selenskyj-Besuch im Bundestag Das Verhalten von AfD und BSW ist ein massiver Affront

Meinung | Berlin · In einer emotionalen Rede hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj den Deutschen für ihre Hilfe im Verteidigungskampf gegen Russland gedankt. Die Abgeordneten der meisten Parteien würdigen seinen Besuch – AfD und BSW hingegen nicht. Das ist ein massiver Affront, findet unser Autor.

Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, hält im Deutschen Bundestag eine Rede.

Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, hält im Deutschen Bundestag eine Rede.

Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka

Der Auftritt des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj im Bundestag ist in eine für die deutsche Politik heikle Zeit gefallen. Durch die Europawahl verspüren am rechten wie linken Rand diejenigen Aufwind, die die Unterstützung der Ukraine vor allem mit Waffen infrage stellen, die nach einer diplomatischen Lösung hin zu einem Frieden rufen. Initiativen gibt es ja bereits, wie den Schweizer Friedensgipfel. Aber ignoriert wird an den Rändern, dass der Schlüssel für fast alles in Moskau liegt. Es sei denn, man will eine Kapitulation der Ukraine.