Eckpunkte zum Bonn-Vertrag Bund will Beethovenstadt weiter fördern

Bonn · Dass der Bund den Kulturstandort Bonn in dem Papier zur Zusatzvereinbarung zum Berlin/Bonn-Gesetz vor allem als Beethovenstadt wahrnimmt, wird vom Beethoven-Haus ausdrücklich begrüßt. Die Unverbindlichkeit der Zusagen stoßen bei den Bürgern für Beethoven jedoch auf Kritik.

 Der UN-Campus, das ehemalige Abgeordneten Hochhaus in Bonn.

Der UN-Campus, das ehemalige Abgeordneten Hochhaus in Bonn.

Foto: dpa/Oliver Berg

Die Verkündung der Eckpunkte zum Bonn-Vertrag und der damit für Bonn und die Region in Aussicht gestellten Finanzmittel wurden am Freitagmorgen auch von der Kulturszene mit großem Interesse erwartet. Dass der Bund den Kulturstandort Bonn in dem Papier zur Zusatzvereinbarung zum Berlin/Bonn-Gesetz vor allem als Beethovenstadt wahrnimmt, wird vom Beethoven-Haus ausdrücklich begrüßt. „Ich finde, das ist ein wichtiges Signal“, sagte der Direktor des Beethoven-Hauses, Malte Boecker, in einer ersten Reaktion.