Bundesrechnungshof in Bonn Die Spielverderber der Politik

Analyse | Berlin/Bonn · Die Finanzkontrolleure des Bundes haben nur eine Waffe: ihre Berichte. Das verschafft ihnen in der Öffentlichkeit eine starke Stellung, auch wenn sie keine Entscheidungsbefugnis haben. Doch nun findet die Ampel-Koalition, dass der Bundesrechnungshof mit Sitz in Bonn völlig überzieht.

 Kay Scheller, der Präsident des Bundesrechnungshofes vor dem Amtssitz in Bonn. (Archivfoto)

Kay Scheller, der Präsident des Bundesrechnungshofes vor dem Amtssitz in Bonn. (Archivfoto)

Foto: Benjamin Westhoff

Lästiges Übel, Erbsenzähler, zynische Kontrolleure – die Bezeichnungen für die Beamten des Bundesrechnungshofs sind oft nicht schmeichelhaft. Und sie kommen vor allem von der Politik. Denn deren Umgang mit den Geldern der Steuerzahler kontrolliert die Behörde. Unabhängig wie ein Gericht, geschützt von der Verfassung.