1. News
  2. Politik
  3. Deutschland

Corona Impfung: Stamp fordert Vorrang für Personal in Kita und Schule

Vor der Zulassung des Impfstoffes von Astrazeneca : NRW-Familienminister fordert Impf-Vorrang für Kitas und Schulen

NRW-Familienminister Joachim Stamp will, dass Personen, die Kinder in Schulen und Kitas betreuen, schneller geimpft werden. Dafür könnte der Impfstoff von Astrazenca genutzt werden.

Nordrhein-Westfalens Familienminister Joachim Stamp (FDP) fordert vorrangige Corona-Impfungen für Beschäftigte in Kitas und Schulen, sobald der Impfstoff von Astrazeneca zugelassen ist. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) müsse umgehend mit einer Veränderung der Impf-Reihenfolge auf die erwartete Zulassung durch die EU-Arzneimittelbehörde EMA reagieren, sagte Stamp am Freitag der Deutschen Presse-Agentur im Düsseldorf.

„Wenn der Impfstoff gerade für Unter-65-Jährige geeignet ist, sollte eine schnelle Impfung derjenigen erfolgen, die unsere Kinder bilden und betreuen“, unterstrich Stamp. „So könnte in Schulen, Kitas und Kindertagespflege der Weg zur Normalität erleichtert werden.“

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) will an diesem Freitag ihre Empfehlung über die Zulassung des Impfstoffs von Astrazeneca abgeben. In Deutschland hat die Ständige Impfkommission bereits empfohlen, das Mittel nur Erwachsenen unter 65 Jahren zu spritzen, weil für Ältere zu wenig Testdaten vorlägen. Die EU-Staaten sollen bis zu 400 Millionen Impfdosen von Astrazeneca bekommen.

(dpa)