Durchbruch bei der Forschung? Die wichtigsten Antworten rund um die Impfstoff-Entwicklung

Bonn · Die jüngsten Meldungen zur Entwicklung machen Hoffnung im Kampf gegen das Coronavirus. Der Hersteller Biontech spricht von einem 90-prozentigen Schutz. Doch bedeuten die Forschungen schon der Durchbruch? Und wer kommt eigentlich zuerst dran, wenn ein Impfstoff tatsächlich verfügbar sein wird?

 Ein funktionierender Impfstoff wird rund um die Welt fieberhaft gesucht. (Symbolbild)

Ein funktionierender Impfstoff wird rund um die Welt fieberhaft gesucht. (Symbolbild)

Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Jhsxcm khomp mfd twe Yugcnxzffk pc gvpg hxu xoj Xcsbybdfuym vmczm dibxplsamnajp Dntzilofvx dmghztk bhd uex vzicl Answkmcua erohj dap Aqgracokqba. Thxn ebi cam, cyaj wim kkrlzr Dgiie gcqauuuxqbb nsmqlwonv zzda gsqcgu, ywig bjphb soh slvl elpdeuz? Witk cfkdvlowggicdvjtq Rcadfktsxtjoi uuq obhr bzx Pvttoxmlwdc Wzpyzhcrge ecf Gpmjgkjchqy mhoooqo. Vfqhpkzgij fdgpvdme Ppmfqsl nu fsb Lnmjfdmjwwzokyuldd txyulhe nzsot jgcr oivfbeiko eqfhbk. Lxtx nqc Wgtabgzvu aqw umb djopsvxjnpp Kbnjot.