Kommentar zur Verkehrssituation rund um Schulen Kinder zu Fuß zur Schule zu bringen, wäre sinnvoller

Meinung · Die Landesregierung will es Kommunen erlauben, Straßen unmittelbar vor Schulen zeitweise zu sperren. Das ist gut so, denn Elterntaxis nehmen überhand, findet unser Autor.

  Die Verkehrssituation an Schulen ist oft kompliziert.

Die Verkehrssituation an Schulen ist oft kompliziert.

Foto: Benjamin Westhoff

Es ist zu begrüßen, wenn die Landesregierung es den Kommunen nun erlaubt, Straßen unmittelbar vor Schulen zeitweise zu sperren. Die Zahl der Väter und Mütter, die ihren Nachwuchs per Elterntaxi zur Schule bringen, nimmt überhand. Immer wieder kommt es zu gefährlichen Situationen, weil eilige Eltern möglichst nahe ans Schultor kommen wollen und dann schnell wegbrausen. Dem Nachwuchs würde es dagegen guttun, auch einmal zu Fuß zu gehen oder – wenn es die Verhältnisse zulassen – per Fahrrad zu kommen.