Ab sofort wieder möglich Diese Regeln gelten für die Krankschreibung per Telefon

Berlin · Wenn der Patient der Praxis bekannt ist, kann er sich von nun an telefonisch krank schreiben lassen. Der Ärztepräsident begrüßt dies zur Entlastung der Praxen. Für welche Krankheiten das gilt, wie die Krankschreibung funktioniert und wie lang sie gilt.

Wer beispielsweise erkältet ist, muss für die Krankschreibung künftig nicht mehr zwingend eine Praxis aufsuchen.

Wer beispielsweise erkältet ist, muss für die Krankschreibung künftig nicht mehr zwingend eine Praxis aufsuchen.

Foto: dpa/Hannes P Albert

Patienten sollen sich bei leichten Erkrankungen wieder telefonisch krankschreiben lassen können. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten und Krankenkassen (GBA) am Donnerstag beschlossen. Die Regelung gilt ab sofort, wie der GBA mitteilte. Die Ärzte begrüßen das. „Wer erkältet ist, gehört nach Hause. Er sollte nicht gezwungen werden, wegen eines einfachen Verwaltungsvorgangs eine Arztpraxis aufzusuchen und dort vielleicht noch andere Patienten anzustecken“, sagte Klaus Reinhardt, der Präsident der Bundesärztekammer, unserer Redaktion. Gerade in der Erkältungssaison helfe dies, Ansteckungen zu vermeiden und Praxen zu entlasten, sagte Reonhardt. Die Corona-bedingt möglich gemachte, telefonische Krankschreibung war am 1. April 2023 ausgelaufen.