1. News
  2. Politik
  3. Deutschland

NVR unterstützt Baumaßnahmen: Nahverkehr in Bonn erhält Förderung von 2,8 Millionen Euro

NVR unterstützt Baumaßnahmen : Nahverkehr in Bonn erhält Förderung von 2,8 Millionen Euro

Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis können sich über finanzielle Unterstützung bei Baumaßnahmen im öffentlichen Nahverkehr freuen. Insgesamt umfasst die Förderung für die Region ein Volumen von 4,6 Millionen Euro.

Der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) wird bis 2021 insgesamt 82 Maßnahmen des öffentlichen Nahverkehrs in seinem Verbandsgebiet fördern. Darauf verständigte sich die Verbandsversammlung einstimmig. Die Fördermittel umfassen ein Volumen von rund 81 Millionen Euro. Der Großteil davon entfällt mit 27,5 Millionen Euro auf die Stadt Köln, wo mit Hilfe der Gelder unter anderem Rolltreppen in U-Bahn-Haltestellen erneuert werden sollen.

In Bonn werden Projekte mit insgesamt 2,8 Millionen Euro gefördert. Die größte finanzielle Zuwendung erhält ein Fahrradverleihsystem, das 100 Stationen mit jeweils 10 Stellplätzen umfasst: Von den Gesamtkosten in Höhe von 1,8 Millionen Euro trägt der NVR 1,55 Millionen. Ebenfalls gefördert werden unter anderem der Neubau eines barrierefreien Zugangs an der Nordseite des Hauptbahnhofs (450 000 Euro), der Bau von Wetterschutz-Einrichtungen an acht Bushaltestellen (138 800 Euro) oder der Neubau eines Fahrradparkhauses mit 120 Stellplätzen am Ria-Maternus-Platz in Bad Godesberg (450 900 Euro).

Rund 1,8 Millionen Euro beträgt das Förderungsvolumen der Baumaßnahmen im Rhein-Sieg-Kreis. Der größte Anteil davon entfällt mit 670 500 Euro auf den Aus- und Neubau der Verkehrsstation am Bahnhof Schladern. Zu den weiteren geförderten Maßnahmen gehören unter anderem der barrierefreie Ausbau von Bushaltestellen in Swisttal (290 700 Euro), Neunkirchen-Seelscheid (135 000 Euro), Bad Honnef (61 500 Euro), Hennef (74 800 Euro) und Troisdorf (171 400 Euro).