1. News
  2. Politik
  3. Deutschland

Quarantäne-Regeln NRW aktuell: Überblick für Geimpfte, Ungeimpfte, Kinder​

Überblick für Geimpfte, Ungeimpfte und Kinder : Diese Quarantäne-Regeln gelten jetzt in NRW

Nordrhein-Westfalen verkürzt die Corona-Quarantäne, ganz entfallen wird die Pflicht jedoch nicht. Wir erklären, welche Regeln aktuell in NRW für wen gelten und wann auch Geimpfte oder Genesene mit einer Quarantäne rechnen müssen.

Die Quarantäne-Regeln für Corona-Infizierte in Nordrhein-Westfalen sind gelockert worden: Seit Donnerstag, 5. Mai 2022, können Infizierte mit einem negativen Corona-Test bereits nach fünf Tagen ihre Isolierung beenden, erklärte das NRW-Gesundheitsministerium. Bisher war das erst am siebten Tag der Quarantäne möglich. Mit dieser Änderung greift NRW die neuen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) in etwas verschärfter Form auf.

Kurzzeitig hatte es geheißen, dass die Quarantäne-Pflicht ab dem 1. Mai 2022 vollständig entfallen solle. Nach lauter Kritik ruderte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach jedoch zurück und kassierte die Regelung wieder ein.

Corona-Quarantäne in NRW: Wir beantworten die wichtigsten Fragen

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) erklärte: „Auch wenn das RKI nur noch von einer dringenden Empfehlung für das Freitesten spricht, halten wir in Nordrhein-Westfalen an der verpflichtenden Freitestung durch eine offizielle Teststelle fest.“ Gerade für den Schutz von vulnerablen Personen halte er dieses Vorgehen auch weiterhin für geboten.

Wir beantworten hier die wichtigsten Fragen: Wie lange dauert die Quarantäne? Wer muss sich isolieren? Müssen auch geimpfte Menschen in NRW als Kontaktperson in Quarantäne?

Bevor wir die grundsätzlichen Regelungen aus der Corona-Schutzverordnung erläutern, möchten wir darauf hinweisen, dass örtliche Gesundheitsämter in Einzelfällen von diesen Quarantäne-Maßnahmen abweichen können. Das gilt insbesondere bei Verdacht auf oder nachgewiesener Infektion mit einer sogenannten besorgniserregenden Variante.

Corona: Wer muss in NRW in Quarantäne?

Die Quarantäne-Pflicht in Nordrhein-Westfalen gilt nach Angaben des Gesundheitsministeriums für folgende Personen:

  • Personen mit Corona-Symptomen oder einem positiven Schnelltest, die auf das Ergebnis ihres PCR-Tests warten (ist das Ergebnis des PCR-Tests negativ, ist die Quarantäne beendet).
  • Personen, deren PCR-Testergebnis positiv ist.

Kontaktpersonen müssen sich laut der neuen Corona-Schutzverordnung in NRW nicht mehr isolieren. Ihnen wird jedoch nahegelegt, sich innerhalb der ersten fünf Tage nach dem Kontakt mit einer infizierten Person weitestgehend von anderen Menschen zu isolieren.

Infizierte müssen ihre Kontaktpersonen der vergangenen zwei Tage schnellstmöglich und eigenständig informieren. Das Gesundheitsministerium empfiehlt zusätzlich, eine Warnung über die Corona-App zu verschicken, indem dort der positive Test hinterlegt wird.

Treten bei geimpften oder genesenen Kontaktpersonen innerhalb von zehn Tagen nach dem Kontakt zur infizierten Person Krankheitssymptome auf, sind sie verpflichtet, sich umgehend testen zu lassen.

Wie lange dauert die Quarantäne in NRW?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Wer selbst infiziert ist, musste in Nordrhein-Westfalen bislang zehn Tage in Isolierung. Bei diesem Zeitraum bleibt es auch zunächst. Die Lockerung besteht darin, dass bereits nach fünf Tagen die Möglichkeit besteht, sich freizutesten. Hier die Quarantäne-Regeln im Überblick:

  • Personen, deren eigener PCR-Test positiv ausgefallen ist, müssen sich zehn Tage lang isolieren.
  • Wenn bei einer infizierten Person keine Symptome vorliegen, kann die Isolierung bereits nach fünf Tagen beendet werden – allerdings nur dann, wenn ein PCR-Test oder ein qualifizierter Schnelltest negativ ausfallen oder ein PCR-Test einen CT-Wert von über 30 nachweist. Für Beschäftigte in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe ist zur Beendigung immer ein negativer PCR-Testnachweis oder der Nachweis eines PCR-Tests mit einem CT-Wert höher als 30 erforderlich.
  • Diese Quarantäne-Regeln gelten auch für Beschäftigte, die mit vulnerablen Gruppen arbeiten, etwa in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen oder der Eingliederungshilfe. Für eine Rückkehr zur Arbeit müssen sie nach einer Infektion aber zusätzlich 48 Stunden symptomfrei sein. Wenn sie enge Kontaktpersonen von infizierten Personen sind, gilt eine tägliche Testpflicht.
  • Wenn das zuständige Gesundheitsamt individuelle Anordnungen zur Corona-Quarantäne trifft, gelten diese vorrangig vor den landesweiten Regelungen der NRW-Quarantäneverordnung.
  • Im Einzelfall sind in Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt Ausnahmen von den bestehenden Regelungen möglich.

Was passiert, wenn ich mich nicht an die Quarantäne-Regeln halte?

„Wer sich nicht an die Quarantäneregeln hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit“, erklärt die NRW-Landesregierung. Dafür kann eine Geldbuße von bis zu 25.000 Euro fällig werden.

Wie lange sind die Quarantäne-Regeln für NRW gültig?

Die aktuelle Fassung der nordrhein-westfälischen Corona-Test- und Quarantäneverordnung ist vorerst bis Freitag, 3. Juni 2022, gültig.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.