1. News
  2. Politik
  3. Deutschland

Schwesig: Kinderrechte gehören ins Grundgesetz

Schwesig: Kinderrechte gehören ins Grundgesetz

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat das Vorhaben der NRW-Landesregierung zur Stärkung von Kinderrechten unterstützt. Am Rande des Deutschen Kinder- und Jugendhilfetags in Düsseldorf forderte sie, den Schutz von Kindern ins Grundgesetz aufzunehmen. "Die Verfassung ist unser Wertekanon in Deutschland. Und da gehören die Kinderrechte rein", sagte Schwesig während einer gemeinsamen Erklärung mit NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und NRW-Familienministerin Christina Kampmann (beide SPD).

Die NRW-Landesregierung will über eine Initiative im Bundesrat auf die Festschreibung von Kinderrechten im Grundgesetz hinwirken. Am kommenden Freitag werde NRW das Vorhaben in der Länderkammer einbringen, sagte Kampmann.

Unterstützung für die Initiative kam auch von der Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe (AGJ), Karin Böllert. Allerdings dürfe man an dieser Stelle nicht stehen bleiben. "Diese Initiative sollte ein Anstoß für Veränderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen sein", sagte Böllert.

Noch bis Donnerstag findet in Düsseldorf der 16. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag statt. Neben einem Fachkongress präsentieren dabei Akteure der Kinder- und Jugendhilfe ihre Arbeit.