1. News
  2. Politik
  3. Deutschland

Wolfgang Clement: Trauerbeflaggung für Ex-Ministerpräsident in Bonn

Trauerbeflaggung für verstorbenen Politiker : Ex-Ministerpräsident Clement wird im engsten Familienkreis beigesetzt

Wolfgang Clement ist am Sonntag im Alter von 80 Jahren in Bonn gestorben. Zu Ehren des ehemaligen NRW-Ministerpräsidenten werden daher auch in Bonn am Dienstag die Flaggen auf halbmast gesetzt.

Der verstorbene ehemalige NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement soll aufgrund der Corona-Pandemie nur im engsten Familienkreis beigesetzt werden. Zu einem noch nicht festgelegten späteren Zeitpunkt werde es dann eine Gedenkfeier geben, teilte die Familie am Montag der Deutschen Presse-Agentur mit.

Die Landesregierung hat nach dem Tod des ehemaligen nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Wolfgang Clement (SPD) für diesen Dienstag Trauerbeflaggung angeordnet. Das teilte das Innenministerium mit. Die Fahnen an den Landesgebäuden werden dann auf halbmast gesetzt.

Die Anordnung von NRW-Innenminister Herbert Reul gilt zudem für alle Dienstgebäude der Gemeinden, und somit auch für die Rathäuser. So werden auch in Bonn die Flaggen auf halbmast wehen. „Die Trauerbeflaggung gilt für alle Dienstgebäude wie das Alte Rathaus, die Bezirksrathäuser und Schulen“, teilt die Stadt mit.

Auch an den übrigen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, die der Aufsicht des Landes unterliegen, sollen die Flaggen auf halbmast gehängt werden, heißt es vom Innenministerium.

Clement war am Sonntag im Alter von 80 Jahren in Bonn gestorben. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatten Clements Lebenswerk gewürdigt. Er war von 1998 bis 2002 Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

(dpa/ga)