1. News
  2. Politik

"Rezo zerstört die Corona-Politik": Youtuber greift CDU und CSU an

Video über Maskenaffäre und Maßnahmen : Youtuber Rezo lässt sich über deutsche Corona-Politik aus

Mit seinem neusten Video „Rezo zerstört die Corona-Politik“ erregt der Youtuber erneut Aufmerksamkeit. In dem Clip kritisiert Rezo die Trägheit von CDU und CSU in der Pandemie-Bekämpfung und regt sich über die Maskenaffäre auf.

Erneut hat sich der Youtuber Rezo die CDU und die CSU vorgeknöpft. Nach seinem millionenfach geklickten und stark umstrittenen Video „Die Zerstörung der CDU“ nimmt er sich in seinem neusten Video die Corona-Politik der Bundesregierung vor und übt herbe Kritik. Das Video wurde am Montag veröffentlicht. Am Dienstagvormittag hatte es bereits mehr als 170.000 Klicks.

Laut dem Youtuber hätten die Menschen schon zu Anfang der Pandemie begriffen, dass sie eine große Herausforderung sei und mit Einschränkungen bekämpft werden müsse. Was ihn deswegen aufregt, sei das „Hin und Her“ in der Bundesregierung bei der Bekämpfung. „Was nicht so geil war, dass es von Anfang an nie passiert ist, dass in der Politik ein konkretes und mittelfristiges Ziel gesetzt wurde“, sagt er in die Kamera.

Und das führt ihn zum nächsten Aufreger: Seiner Meinung nach kam die Maskenpflicht viel zu spät. Wissenschaftler und viele Prominente hätten schon viel früher darauf aufmerksam gemacht, dass die Masken wichtig für die Pandemie-Bekämpfung seien. Die Bundesregierung habe die Umsetzung aber nicht hinbekommen. „Ihr habt riesige Ressourcen an Manpower und bekommt das nicht hin?“, fragt Rezo die Politker sichtlich verärgert.

Sein Ärger wird aber noch größer, als er auf die Maskenaffäre in der Union zu sprechen kommt. Die Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein (CSU) und Nikolas Löbel (CDU) haben sich trotz ihres Auftrages, dem Wohle des Volkes zu dienen, mit Provisionsgeschäften bei der Vermittlung zum Kauf dringend benötigter Atemschutzmasken bereichert. „Das ist kein Lobbyismus, das ist Korruption“, sagt Rezo ins Mikrofon und schenkt der CDU und CSU daraufhin ein sarkastisches „Bravo!“.

Als „krass“ bezeichnet er deswegen auch, dass der Autobauer Daimler in der Pandemie eine 50 Prozent höhere Dividende ausschütten konnte, während die kleinen Unternehmen große Schwierigkeiten haben. „Die Superreichen werden noch reicher, von unseren Steuergeldern“, so der Youtuber. Der Autobauer hatte im vergangenen Jahr etwa 700 Millionen Euro wegen des Kurzarbeitergeldes eingespart.

<aside class="park-embed-html"> <iframe width="640" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/o3ksvjoTsgY?start=463&feature=oembed" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe> </aside>
Dieses Element enthält Daten von YouTube. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Und „krass“ sind für Rezo auch das Verhalten und die Aussagen einzelner Politiker. So knöpft er sich Horst Seehofer vor, der eine Impfung mit Astrazeneca ablehnte, weil er sich von Gesundheitsminister Jens Spahn nicht „bevormunden lassen“ wollte. „Das kann man nicht mal kindisch nennen, weil das die Kinder beleidigen würde. In der Zeit einer weltweiten Pandemie ist so ein Verhalten menschenfeindlich“, findet Rezo. Und auch NRW-Landeschef und CDU-Vorsitzender Armin Laschet wird von Rezo für die Aussage kritisiert, es habe Hoffnung gegeben, dass die Ansteckungszahlen bei warmen Frühlingswetter sinken würden. Rezo setzt Laschet entgegen: „Nein, wir hatten diese Hoffnung nicht. Niemand hat gesagt, dass das Virus weggeht, wenn das Wetter besser wird.“

Für den Youtuber ist die Corona-Politik nur ein weiteres Beispiel für die Respektlosigkeit für wissenschaftliche Erkenntnisse in der Bundesregierung. Er hält fest: „Der Kindergarten ist vorbei.“ Man könne nicht mehr auf Krisen reagieren, indem man nicht handele.