1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Antiquariat "Bukowski": Bei Bouvier werden ab Mitte November wieder Bücher verkauft

Antiquariat "Bukowski" : Bei Bouvier werden ab Mitte November wieder Bücher verkauft

Es ist nur eine Übergangslösung, aber ab Mitte November werden in den ehemaligen Bouvier-Geschäftsräumen wieder Bücher verkauft. Dort hat das moderne Antiquariat "Bukowski" ein zumindest vorläufiges Domizil gefunden. Kein gänzlich neues Unternehmen: Inhaberin Lydia Yawson ist in Bonn als Chefin des Litmedia-Buchdiscount bekannt.

Dieses Geschäft befindet sich derzeit noch am Dreieck 16 in der Innenstadt. Dort werden Mängelexemplare verkauft. Bücher mit Transport- und/oder Lagerschäden kann man dort zum halben Preis kaufen. Der Betrieb laufe gut, sagt Yawson. Man habe in den letzten zehn Jahren seit Bestehen eine gute Stammkundschaft um sich versammelt.

Allerdings läuft der Mietvertrag am Dreieck Ende November aus. "Der Vermieter hat seit Jahren nicht mehr mit mir gesprochen", sagt Yawson. Etwa zwei Jahre lang habe es wegen der Daniels-Baustelle schmerzhafte Umsatzeinbußen gegeben, sie musste Mietzahlungen nachliefern.

Ihr Vertrag wurde nicht verlängert. Jetzt wagen Yawson und Mitarbeiter Hanno Linden einen Neuanfang in einem Teil der alten Bouvier-Räume. Diesen Standort kann sie allerdings nur für das Weihnachtsgeschäft nutzen. Bis zum Frühjahr müssen neue Räum gefunden werden. Der neue Laden wird "Bukowski" nach dem gleichnamigen Dichter heißen. "Der alte Name hat sich als so sperrig erwiesen. Man konnte ihn nicht aussprechen und sich nicht merken."

Weitere Informationen auf www.bukowski-bonn.de.