Bonner Agrarökonom Matin Qaim „30 Prozent Ökolandbau sind nicht sinnvoll“

Interview | Bonn · Der Bonner Agrarökonom Matin Qaim hat Verständnis für die protestierenden Bauern, die sich von der Politik klare Perspektiven für die Landwirtschaft wünschen. Die Landwirte seien bereit für Veränderungen, dafür müsse die Politik aber selbst mehr handeln. Etwa die Verbraucher dabei unterstützen, weniger Fleisch zu essen.

Der Agrarökonom Matin Qaim leitet in Bonn das Zentrum für Entwicklungsforschung.

Der Agrarökonom Matin Qaim leitet in Bonn das Zentrum für Entwicklungsforschung.

Foto: Thomas Kölsch

Mit dem Leiter des Zentrums für Entwicklungsforschung (ZEF) der Uni Bonn, Matin Qaim, sprach Ulla Thiede.