1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Bonn und Rhein-Sieg-Kreis: Azubistellen frei - 2200 Jugendliche suchen Lehrstellen

Noch freie Azubistellen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis : Fast 2200 Jugendliche suchen weiter Lehrstelle

Die Corona-Krise erschwert nun schon das zweite Jahr in Folge die Suche nach einer Lehrstelle. Die Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg berichtet, dass es dennoch mehr freie Plätze als Bewerber gibt.

Ende April haben in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis noch 2161 Jugendliche über die Agentur für Arbeit einen Ausbildungsplatz gesucht, ihnen standen 2239 unbesetzte Lehrstellen gegenüber. Wie die Arbeitsagentur am Mittwoch mitteilte, hatten sich bis dahin 3796 junge Menschen an die Lehrstellenvermittlung gewandt, das seien 8,8 Prozent weniger als im April 2020 gewesen. „Viele Unternehmen su-chen händeringend nach Azubis, um für ihr Unternehmen den zukünftigen Nachwuchs an Fachkräften zu sichern“, erklärte Agenturgeschäftsführer Bernd Lohmüller. Mit 3802 Ausbildungsstellen meldeten die Arbeitgeber aber auch 7,8 Prozent weniger Plätze, was mit der Corona-Krise zusammenhängt.

Diese Zahlen decken sich mit den Ergebnissen einer Umfrage der Handwerkskammer zu Köln, wonach fast 77 Prozent der befragten Unternehmen ausbilden wollen, das sind sieben Prozent weniger als im Vorjahr. An der Umfrage beteiligten sich 551 Unternehmen. Der am häufigsten genannte Grund, warum sie nicht auszubilden, sei gewesen, keine passenden Bewerber gefunden zu haben. Dies sagten 22,6 Prozent der Betriebe, die nicht ausbilden. Noch bis zum 21. Mai ist eine Bewerberplattform im Internet geschaltet, auf der Interessenten per Mausklick passende Ausbildungsplätze herausfiltern können.

Potenziale im gewerblich-technischen Bereich

Bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg sieht man für Bewerber noch Potenziale im gewerblich-technischen Bereich. Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung der IHK, erinnerte an die Kunststoff-Initiative Bonn/Rhein-Sieg – ein Zusammenschluss von sieben Unternehmen und Organisationen aus der Region mit Unterstützung der IHK. Hindenberg: „Allein bei den sieben Unternehmen der Initiative sind aktuell noch 40 offene Ausbildungsplätze zu besetzen. Nach der Statistik der Agentur für Arbeit finden sich in den K-Berufen 3,5 offene Ausbildungsplätze pro Bewerber.“

Hindenberg rief die Bewerber auf, sich aktiv bei den Unternehmen zu melden. Alle Tipps und Informationen zur Bewerbung hat die IHK in der neuen Ausgabe ihrer IHK-Zeitschrift „Die Junge Wirtschaft mit Azubi-Atlas“ veröffentlicht, die es auch online gibt: azubi-atlas.de.

Für Handwerksberufe: https://hwk-matchbox.de

Angebote der Agentur für Arbeit: https://berufsberatung-bonn.de; am 20. Mai, 13.30 bis 19.00 Uhr, findet eine digitale Hochschulmesse statt: https://berufsberatung-bonn.de/die-bonner-hochschulmesse.