Viel Bezug zur Praxis Verein fördert Bonner Nachwuchsjuristen im Arbeitsrecht

Bonn · Kann man Homeoffice auch vom Ausland aus machen? Dürfen Lokführer über Monate immer wieder mit Streik das Land lahmlegen? Solche Fragen beschäftigen Arbeitsrechtler. Der Verein „Arbeitsrecht Bonn e.V.“ will sein Fachgebiet auch Nachwuchsjuristen nahebringen.

 Eine Frau arbeitet mit Hörschutz im Homeoffice. Dem Thema Mobiles Arbeiten widmet sich auch der 1. Bonner Arbeitsrechtstag am 20. Juni 2024.

Eine Frau arbeitet mit Hörschutz im Homeoffice. Dem Thema Mobiles Arbeiten widmet sich auch der 1. Bonner Arbeitsrechtstag am 20. Juni 2024.

Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Sie brennen für das Arbeitsrecht: Ebba Herfs-Röttgen und Peter Wortmann, beide Vorstandsmitglieder im vor einem Jahr gegründeten Verein für Arbeitsrecht, kurz „Arbeitsrecht Bonn e.V.“. „Die Begeisterung, die wir selber haben, wollen wir weitergeben“, sagt Herfs-Röttgen, die in der Kanzlei Meyer Köring in Bonn tätig ist. Was Fachfremden als trockene Materie erscheinen mag, ist für die beiden Juristen ein „super spannendes Rechtsgebiet“, erklärt die Fachanwältin für Arbeitsrecht. „Denn wir gestalten die Lebenswirklichkeit für ganz viele Menschen mit.“