1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Bonn: VR-Bank Bonn/Rhein-Sieg & Volksbank Köln-Bonn schließen jeweils einen Geldautomaten

VR-Bank Bonn/Rhein-Sieg und Volksbank Köln-Bonn : Weitere Geldautomaten in Bonn fallen weg

Die VR-Bank Bonn/Rhein-Sieg und die Volksbank Köln-Bonn schließen jeweils einen Geldautomaten-Standort in Bonn. Welche Auszahlungsstellen betroffen sind und wohin die Kunden nun ausweichen können.

Die VR-Bank Bonn/Rhein-Sieg und die Volksbank Köln-Bonn schließen jeweils einen Geldautomaten-Standort in Bonn. Betroffen sind die Auszahlungsstellen in der Brunnenallee in Bad Godesberg (VR Bank) und Am Schickshof in Duisdorf (Volksbank). Als Gründe nennen beide Unternehmen den Rückgang von Bargeld als Zahlungsmittel sowie die latente Gefahr von Geldautomatensprengungen. Kunden sollen sich stattdessen Geldscheine in der wenige hundert Meter entfernt liegenden Filiale der jeweils anderen Genossenschaftsbank holen.

„Wir müssen abwägen zwischen dem Wunsch nach Bargeldversorgung und der Sicherheit an den betreffenden Standorten“, erklärte der Co-Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Bonn/Rhein-Sieg, Rainer Jenniches. Bei den künftig gemeinsam genutzten Standorten handelt es sich einmal um die Selbstbedienungsstelle der Volksbank am Moltkeplatz 3 in Bad Godesberg. In Duisdorf können wiederum Volksbank-Kunden die Auszahlungsstelle der VR-Bank Am Burgweiher 51 mitnutzen. Es ist die erste Kooperation dieser Art zwischen den Kreditinstituten.

Vermietung an eine Arztpraxis

Wie Andrea Schrahe, Sprecherin der VR-Bank Bonn/Rhein-Sieg, berichtet, werden die Räumlichkeiten der Bank in der Godesberger Brunnenallee nun an eine Arztpraxis vermietet. Die dortige Filiale wurde bereits seit Längerem nicht mehr betrieben, es gab nur noch die Selbstbedienungsstelle mit den Aus- und Einzahlautomaten, die jetzt geschlossen wurde. „Unsere Kunden können zusätzlich in unmittelbarer Nähe die Regionalcenter benutzen“, erklärt Schrahe. Die befinden sich in Lannesdorf in der Drachenburgstraße 71 und in Friesdorf in der Annaberger Straße 159.

Wer der neue Mieter Am Schickshof in Duisdorf ist, kann Sonja Kattwinkel, Sprecherin der Volksbank, nicht sagen. Man sei dort Mieter gewesen, über die Nachvermietung wisse man nichts.

Die Kooperation betrifft übrigens nur die Geldautomatennutzung, sie umfasst nicht die jeweiligen Filialen der Partnerbank, in denen die Geldautomaten stehen. „Die Kunden der jeweils anderen Bank können Kontoauszüge ziehen, sich Geld auszahlen lassen oder es einzahlen. Andere Geldgeschäfte in den Partnerfilialen sind nicht möglich“, sagt Schrahe.

Fast jede zweite Nacht eine Geldautomatensprengung

Die Sprengung der Geldautomaten ist ein wachsendes Problem. Wie aus der am Mittwoch verbreiteten Pressemitteilung der Banken hervorgeht, wurden 2019 105 Geldautomaten in Nordrhein-Westfalen gesprengt, 2021 waren es 150 Stück. Nach Angaben des Landeskriminalamtes wurde in den ersten sechs Monaten dieses Jahres fast jede zweite Nacht ein Automat ausgeraubt. Schrahe zufolge zerstörten Kriminelle den VR-Bank-Geldautomaten im Hit-Markt in Troisdorf-Sieglar so häufig, dass der Standort aus betriebswirtschaftlichen Gründen geschlossen wurde. Seit Februar gebe es einen gemeinsam mit der Kreissparkasse Köln betriebenen Bargeldautomaten in Friedrich-Wilhelms-Hütte in Troisdorf.