Autohäuser in Bonn „Interesse für ein E-Auto bei den Kunden zu wecken ist fast unmöglich“

Bonn · Bei Bonner Autohäusern führen die E-Autos noch ein Nischendasein. Wir haben den Check gemacht und den Bonner Obermeister der Kfz-Innung, Andreas Frank, gefragt, woran das liegt.

 Potenzielle E-Auto-Käufer sorgen sich um fehlende Lademöglichkeiten für ein solches Fahrzeug.

Potenzielle E-Auto-Käufer sorgen sich um fehlende Lademöglichkeiten für ein solches Fahrzeug.

Foto: dpa/Carsten Koall

Die Transformation hin zum Elektroantrieb zieht sich hin: Das Kraftfahrt-Bundesamt schreckte Anfang April mit der neuen Monatsstatistik auf, die einen deutlichen Einbruch bei den Neuzulassungen von E-Autos zeigte. Den Bonner Kfz-Innungsobermeister Andreas Frank überrascht das nicht. Aus Gesprächen mit Kunden wisse er, dass die Verunsicherung groß sei. „Die Kfz-Werkstätten sind voll, weil die Leute ihren zehn Jahre alten Wagen lieber noch einmal in die Reparatur geben, statt sich einen Neuwagen zu kaufen.“ Denn dann müssten sie darüber nachdenken, ob sie vom traditionellen Diesel oder Benziner doch besser auf einen alternativen Antrieb umsteigen.