Bonner Wissenschaftlerin zum Werbeverbot „Kinder essen doppelt so viele Süßigkeiten wie empfohlen“

Interview | Bonn · Bundesernährungsminister Özdemirs geplantes Verbot von Kinderwerbung für süße und fette Lebensmittel ist sinnvoll, sagt Bonner Wissenschaftlerin. Werbung kann unausgewogene Ernährung bei Kindern begünstigen.

Kinder verstehen oft noch nicht den Zweck von Werbung: nämlich, dass sie darauf abzielt, Produkte zu verkaufen. Das sagt Wissenschaftlerin Stefanie Landwehr von der Uni Bonn.

Kinder verstehen oft noch nicht den Zweck von Werbung: nämlich, dass sie darauf abzielt, Produkte zu verkaufen. Das sagt Wissenschaftlerin Stefanie Landwehr von der Uni Bonn.

Foto: picture alliance / dpa/Ole Spata

Bundesernährungsminister Cem Özdemir will Kinderwerbung für Süßigkeiten und fettige Lebensmittel verbieten. Wie Werbung und Übergewicht bei Kindern zusammenhängen und warum eine Selbstverpflichtung der Industrie nicht ausreicht, erklärt Wissenschaftlerin Stefanie Landwehr im Interview mit GA-Redakteurin Nina Bärschneider.