Nach Recherchen von Correctiv E-Regio und Rheinenergie überprüfen Ökogas-Tarife

Essen/Berlin · Recherchenetzwerk Correctiv wirft Unternehmen Täuschung von Hunderttausenden Kunden wegen CO2-Kompensation vor. Auch E-Regio aus Euskirchen und Rheinenergie aus Köln stehen in der Kritik.

Aufforstungsprojekte wie hier im brasilianischen Amazonasgebiet können mit CO 2 -Gutschriften finanziert werden. Dadurch sollen Kohlendioxidemissionen in anderen Teilen der Welt kompensiert werden.

Aufforstungsprojekte wie hier im brasilianischen Amazonasgebiet können mit CO 2 -Gutschriften finanziert werden. Dadurch sollen Kohlendioxidemissionen in anderen Teilen der Welt kompensiert werden.

Foto: dpa/Jens Büttner

Viele Gaslieferanten bieten sogenanntes klimaneutrales Erdgas an, oft auch Klima- oder Ökogas genannt. Wählen Verbraucher einen solchen Tarif, unterstützt das Unternehmen Klimaschutzprojekte in aller Welt. „Wir kompensieren so das CO2, das du durch deinen Erdgasverbrauch freisetzt“, wirbt etwa ein Unternehmen. Solche Werbeaussagen hat das Recherchenetzwerk Correctiv in vielen Fällen jetzt in Zweifel gezogen. Unter den kritisierten Versorgern sind Dutzende aus NRW, darunter E-Region aus Euskirchen, Rheinenergie aus Köln und die Stadtwerke Sankt Augustin. Solche Gastarife und -produkte seien oft weit weniger grün als versprochen. Hunderttausende Kunden seien getäuscht worden.