1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Stabwechsel beim Cyber Security Cluster: Fetten übernimmt Bonner Verein

Stabwechsel beim Cyber Security Cluster : Fetten übernimmt Bonner Verein

Stabwechsel beim Cyber Security Cluster Bonn: Der Vorstand des Clusters hat Thomas Fetten, der die Deutsche Telekom Security GmbH leitet, zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Fetten wird beim Cluster Nachfolger von Dirk Backofen. Backofen übernimmt für die Telekom neue Aufgaben rund um das Thema sichere digitale Identitäten.

Das Cyber Security Cluster Bonn soll der Förderung und Vernetzung von Wissenschaft, Forschung und Lehre, Unternehmen, Behörden und öffentlichen Institutionen in der Region Bonn/Rhein-Sieg dienen. Der 2018 gegründete Verein will dazu beitragen, die Region Bonn/Rhein-Sieg zu einem international beachteten und anerkannten Cyber-Security-Standort zu entwickeln.

100 Mitglieder

Wie der Vorstand des Vereins mitteilt, habe sich der Verein während Backofens dreijähriger Amtszeit zur bundesweit anerkannten Institution für Cybersicherheit entwickelt und zähle heute 100 Mitglieder. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und das Kommando Cyber- und Informationsraum der Bundeswehr stehen dem Cluster beratend zur Seite. Beiräte sind ebenfalls der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, die Universität Bonn, das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte sowie das Polizeipräsidium Bonn.

Als Cluster-Chef habe Backofen maßgeblich dazu beigetragen, dass der Verein den Zuschlag für das neue Kompetenzzentrum für Cybersicherheit in der Wirtschaft „Digital.Sicher.NRW“ erhalten hat. Backofen habe den „Cyber Security Tech Summit Europe“ sowie den „Weisenrat für Cybersicherheit“ aus der Taufe gehoben.

„Armee der Guten“

 Darüber hinaus habe Backofen die Zusammenarbeit mit der Universität Bonn, der Hochschule Bonn/Rhein-Sieg und dem Fraunhofer FKIE bei Forschung und Ausbildung stets besonders am Herzen gelegen. „Zusammen mit allen Cluster-Mitgliedern, dem Vorstand und den Beiräten haben wir eine wirksame ‚Armee der Guten‘ aufgebaut“, sagt Backofen. Darauf könnten alle stolz sein.

Thomas Fetten will den Verein jetzt auf die permanenten Veränderungen in der Cybersicherheit vorbereiten. „Durch eine noch stärkere Fokussierung und Professionalisierung des Clusters möchten wir unseren Stellenwert in der Region nicht nur festigen, sondern weiter ausbauen“, so der neue Vorsitzende. Das breite Spektrum der Mitglieder aus Wirtschaft, Forschung, Lehre und öffentlichem Sektor biete in der Region eine einzigartige Konstellation, um Themen wie die Ausbildung von Fachkräften, technische Innovation und interdisziplinäre Forschung rund um das Thema der Cyber-Security voranzutreiben.

„Im Schulterschluss mit den in Bonn beheimateten kommunalen, regionalen, bundesweiten und internationalen Institutionen möchten wir als Cluster auch in Zukunft die Strahlkraft Bonns als ein führender Standort der Cyber-Security weit über die Region hinaus aktiv mitprägen.“

Neuer Manager

Operativ wird Peter Meyer das Tagesgeschäft des Clusters führen. Meyer übernahm Anfang Juni die Position von Clustermanager Christian Schmickler, der sich bis Mitte 2022 als Geschäftsführer um den Aufbau des neuen Kompetenzzentrums für Cybersicherheit in der Wirtschaft „Digital.Sicher.NRW“ kümmern wird. Das Kompetenzzentrum des Landes teilt sich auf zwei Geschäftsstellen in Bochum und Bonn auf.

Als stellvertretende Vorsitzende bleiben Peter Martini, Direktor des Fraunhofer-Instituts, Victoria Appelbe, Wirtschaftsförderin der Stadt Bonn sowie Goodarz Mahbobi, Geschäftsführer der axxessio GmbH, und Finanzvorstand Stephan Wimmers von der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg im Vorstand des Vereins tätig.