1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Flughafen Köln/Bonn: Lockerungen machen sich im Flugverkehr bemerkbar

Airport Köln/Bonn : Langsam kehren die Urlauber auf den Flughafen zurück

Mitte Juni treten die ersten Lockerungen beim Auslandsreiseverkehr in Kraft. Im Juli sollen dann weitere Beschränkungen fallen. Das wirkt sich selbstredend auch positiv auf den Betrieb des Köln/Bonner Flughafens aus.

Die Verantwortlichen des Flughafens Köln/Bonn schauen mittlerweile wieder optimistischer in die nähere Zukunft. Nach den Ankündigungen der NRW-Landesregierung, die Reisebeschränkungen Schritt für Schritt in den kommenden Wochen aufzuheben, kommen langsam die Urlaubsreisenden auf den größten Flughafen der Region zurück. Wie sieht der Fahrplan der Lockerungen im Bereich des Reiseflugverkehrs für die kommenden Wochen aus? Hier ein Überblick:

Was ändert sich Mitte Juni?

Für Mitte Juni werden laut der Airport-Leitung Reisen in die Urlaubsziele in Spanien, Kroatien, Bulgarien, Portugal und Griechenland ab Köln/Bonn wieder angeboten. Zudem werden auch wieder mehr innerdeutsche Flüge auf dem Plan stehen.

Allerdings müssen die Reisenden damit rechnen, so die Flughafen-Leitung, dass sich der Flugplan täglich ändert. Das hänge von der Dynamik der weiteren Lockerungen von den Reisebeschränkungen und der Zahl der Reisenden ab, so die Leitung weiter.

Die ab Mitte Juni geplanten Ziele sind nach jetzigem Stand mit Eurowings nach Palma de Mallorca (Spanien), Zagreb (Kroatien), Sarajevo (Bosnien und Herzegowina), Lissabon (Portugal), Edinburgh (Schottland), Wien (Österreich), Zürich (Schweiz) sowie innerdeutsch München, Hamburg und Berlin. Die ungarische Wizz Air soll weitere nach Osteuropa anbieten, zum Beispiel nach Tuzla (Bosnien und Herzegowina), Varna (bulgarischen Schwarzmeerküste) und Skopje (Mazedonien).

Wie soll es im Juli weitergehen?

Im Juli sollen weitere Reisebeschränkungen im Flugverkehr aufgehoben werden. Laut der Flughafen-Leitung Köln/Bonn werden dann auch von der Fluglinie Ryanair Ziele wie Palma de Mallorca, Barcelona, Malaga, Madrid, Sevilla (alle Spanien) sowie Porto (Portugal) und einige weitere angeflogen. Zudem hat die Charter-Airline Tuifly Ziele wie Fuerteventura, Las Palmas, Teneriffa (spanische Kanaren), sowie Heraklion, Kos und Rhodos in Griechenland angekündigt.

Wie sieht das Abstands- und Hygiene-Konzept am Flughafen aus?

Im Terminalbereich besteht uneingeschränkt Maskenpflicht. Zudem sind Abstände jeweils auf dem Boden markiert und die Sitze soweit entzerrt worden, dass die Passagiere sich nicht zu nahe kommen, so die Flughafen-Leitung. An den Check-In-Schaltern sind außerdem mobile Schutzwände eingerichtet worden, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden. Und bis auf Weiteres werden nahezu alle Abflüge und Ankünfte am Terminal 1 abgefertigt. Die Flughafen-Leitung appelliert an alle Reisenden, die sich im Flughafenbereich bewegen, sich an die Corona-bedingten Regeln zu halten, um sich und andere zu schützen.

Weitere Informationen zu den vom Flughafen und seinen Partnern getroffenen Maßnahmen sowie Informationen zum Reiseablauf für Passagiere kann auch unter www.gesund-ans-ziel.de eingesehen werden.