1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Seit Beginn zwölf neue Pflegekräfte in Bonn: Gegen den Pflegekräftemangel - Programm bildet Geringqualifizierte aus

Seit Beginn zwölf neue Pflegekräfte in Bonn : Gegen den Pflegekräftemangel - Programm bildet Geringqualifizierte aus

Das Programm WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen) hält die Agentur für Arbeit für einen wichtigen Mosaikstein, um dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegen zu wirken.

Es bietet geringqualifizierten Hilfskräften die Möglichkeit, eine Ausbildung zu machen und dabei trotzdem nicht auf das bisherige Gehalt zu verzichten. So müsse ein Arbeitnehmer, der bereits mitten im Leben steht, vielleicht Familie hat, keine Abstriche machen, erklärt Manfred Müntjes, Regionalgeschäftsführer der Kursana Seniorenvilla GmbH.

Dort absolviert Janko Bodnar (30) gerade in diesem Rahmen seine Ausbildung. Er arbeitet seit langem in der Seniorenvilla in Bonn als Altenpflegehelfer. Er wollte sich weiter qualifizieren. Mit Hilfe des Programms ermöglichte sein Arbeitgeber ihm das.

Carsten Weyand, Pflegedirektor der Villa, erklärt, wie das im konkreten Fall funktioniert: "Sein bisheriger Vertrag ruht im Moment. Er ist jetzt in einem Ausbildungsverhältnis." Er habe die gleichen Rechte wie jeder andere Auszubildende auch. Sobald die Ausbildung ende, lebe sein alter Vertrag wieder auf. "Mit dem Unterschied, dass er dann an seine neue Qualifikation angepasst wird."

Damit der Betrieb den Auszubildenden weiterhin den gleichen Lohn zahlen kann, übernimmt die Agentur für Arbeit bis zu 50 Prozent. Voraussetzung ist, dass es sich um einen mittelständischen Betrieb handelt, in dem weniger als 250 Arbeitnehmer beschäftigt sind. Seit Beginn des Programms Anfang 2013 bis Ende August 2014 wurden laut Arbeitsagentur in Bonn zwölf Altenpfleger mit dem Programm WeGebAU ausgebildet.

Das Programm richtet sich nicht nur an Geringqualifizierte in der Altenpflege, auch zukünftige Friseure oder Bürokaufleute können davon profitieren. Insgesamt nahmen 41 Arbeitnehmer teil.