1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Hightech im Siebengebirge: Im neuen Technologiepark sollen bis zu 300 Arbeitsplätze entstehen

Hightech im Siebengebirge : Im neuen Technologiepark sollen bis zu 300 Arbeitsplätze entstehen

Eine interessante Neuansiedlung kann der Gewerbepark Siebengebirge zwischen Ittenbach und Oberpleis verzeichnen. In einem neuen Technologiepark sollen bis zu 300 Arbeitsplätze entstehen.

Das Software- und IT-Beratungshaus Binserv Technology verlegt seinen Hauptfirmensitz und damit 40 Arbeitsplätze im Frühjahr 2014 von Bonn-Plittersdorf ins Siebengebirge. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Doch das ist erst der Anfang.

Auf dem etwa 10.000 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbepark an der Eduard-Rhein-Straße soll nach Auskunft des Unternehmens in den kommenden Jahren in zwei weiteren Bauabschnitten mit jeweils 1700 Quadratmetern Gewerbefläche ein ganzer Technologiepark entstehen. In dem Zentrum für Hightech- und Dienstleistungsfirmen werden, wenn alles nach Plan läuft, insgesamt bis zu 300 hoch qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen.

"Damit haben wir alle Flächen im Gewerbepark Siebengebirge veräußert oder mit Optionen belegt", sagt Andreas Pätz, Geschäftsführer der städtischen Wirtschaftsförderungs- und Wohnungsbaugesellschaft (WWG), die den Firmenumzug eingefädelt hat. Option bedeutet, dass bereits im Gewerbepark Siebengebirge ansässige Unternehmen einen Anspruch auf eine räumliche Erweiterung haben.

Zwölf Monate haben sich die Verhandlungen mit Binserv Technology hingezogen. "Königswinter ist ja nicht gerade als Standort für Gewerbegebiete bekannt", so Pätz. Der Schwerpunkt der Wirtschaftsförderung durch die WWG sei durch die besondere geografische Lage mit dem Rhein und dem Siebengebirge ganz klar die Tourismusbranche. "Gewerbegebiete sind kein elementarer, nichtsdestotrotz aber ein wichtiger Baustein der Stadtentwicklung", sagt Pätz.

Dass sich das Bonner Unternehmen für Königswinter entschieden habe, sei ein großes Glück für die Stadt. In den fünf Gewerbegebieten der Stadt stehen somit lediglich im Oberpleiser Gewerbegebiet Krahfeld noch Grundstücke zur Verfügung. Auch die Gewerbegebiete "Wahlfelder Mühle", "Hayes Lemmerz" und "Im Mühlenbruch" sind in der Zwischenzeit komplett vollgelaufen. Die Gewerbesteuereinnahmen sind dennoch in den vergangenen Jahren leicht rückläufig. 2008 lagen sie noch bei 14,4 Millionen Euro, 2012 bei elf Millionen Euro.

Die Neuansiedlung im Gewerbepark Siebengebirge findet auf dem sogenannten "Hotelgrundstück" statt. Früher war hier - in prominenter Lage unmittelbar an der Einfahrt in das Gewerbegebiet - einmal an einen Hotelbau gedacht worden. Einen Teil der Fläche sicherte sich vor sechs Jahren der Motorradhersteller MV Augusta. Vor zwei Jahren gab die Nobelmarke ihre Deutschland-Niederlassung und somit auch den Standort in Königswinter auf.

Heute schneidet ein Friseur in einem Teil des Gebäudes Haare, in einem anderen Teil befindet sich der Vertrieb eines Seifen- und Parfümherstellers. Neben der Eigennutzung bietet Binserv Technology auch schon im ersten Bauabschnitt interessierten Unternehmen vom Existenzgründer bis zum etablierten Dienstleister Teilflächen zur Anmietung an. "Aufgrund der Tatsache, dass der Großteil unserer Mitarbeiter und die gesamte Geschäftsführung auf der rechten Rheinseite leben, hat uns der Standort direkt an der A3 überzeugt", sagt Geschäftsführer Rüdiger Jakob.