Preisverleihung des Mittelstandpreises der IHK Josef Küpper Söhne GmbH gewinnt „Ludwig“

Siegburg · Beim regionalen Mittelstandswettbewerb „Ludwig“ der Handwerkskammer zu Köln, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und der Bonner Agentur SC Lötters erhielt ein Bonner Heizungsunternehmen den Preis für Ausbildung, Wachstum und Digitalisierung.

 Nahmen den „Ludwig“ entgegen (v.l.): Geschäftsführer Peter Küpper, Verena Küpper-Racke und Michael Brodziak von der Firma Josef Küpper Söhne.

Nahmen den „Ludwig“ entgegen (v.l.): Geschäftsführer Peter Küpper, Verena Küpper-Racke und Michael Brodziak von der Firma Josef Küpper Söhne.

Foto: IHK

Die Bonner Sanitär- und Heizungsunternehmen Josef Küpper Söhne GmbH ist Gesamtsieger 2022 beim regionalen Mittelstandswettbewerb „Ludwig“ der Handwerkskammer zu Köln, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und der Bonner Agentur SC Lötters. Die Jury stellte bei der Preisverleihung in Siegburg die hohe Ausbildungsquote, das konsequente und nachhaltig betriebene Wachstum und die umfassende Digitalisierung des Unternehmens heraus. Neben dem Sitz in Bad Godesberg verfügt das Unternehmen auch über Standorte in Beuel und Meckenheim. Das neue energieautarke Firmengebäude in Meckenheim sei ein Leuchtturm in und für die Region.

„Josef Küpper Söhne verbindet Tradition und Moderne auf besondere Weise – und setzt damit ein helles Zeichen dafür, wie aktuell und zukunftsgewandt das Handwerk in der Region ist“, sagte Hans Peter Wollseifer, Präsident der Handwerkskammer zu Köln. Er freue sich riesig über die Chance, als Handwerkskammer in diesem Jahr zum ersten Mal den „Ludwig“ mitverleihen zu dürfen – und auf diese Weise die Bedeutung des Handwerks im regionalen Wirtschaftsgefüge sichtbar zu machen.

Weitere Preisträger sind Dirk Müller Gebäudedienste GmbH (Bonn) in der Kategorie Bonner Weltbürger (Wachstum, Performance), fünfdrei Eventagentur GmbH (Bonn) in der Kategorie Tonkünstler (Marketing) sowie Tarent solutions GmbH (Bonn) in der Kategorie Humanist (für Corporate Social Responsibility, also die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen). Altherr DreiTrade GmbH (Lohmar) siegte in der Kategorie Visionär (Innovation) und das V-Hotel GmbH (Bonn) in der Kategorie Naturfreund (Nachhaltigkeit). Der Preis für die Unternehmensnachfolge ging an die Alurit GmbH (Troisdorf).

„Der Wettbewerb 2022 war wieder ein voller Erfolg. Die 17 teilnehmenden Unternehmen haben sich sehr gut präsentiert, sodass die Jury wieder einmal Schwerstarbeit zu leisten hatte“, sagte IHK-Vizepräsidentin und Schirmherrin Sabine Baumann-Duvenbeck vor mehr als 200 Gästen. „Mit den Preiskategorien BTHVN haben wir im Beethoven-Jubiläumsjahr gute Erfahrungen gemacht, sodass wir diese für 2022 beibehalten haben – ergänzt natürlich um die Sonderkategorie Unternehmensnachfolge“, so Christine Lötters, die ehrenamtlich die Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung in Bonn leitet. mah

Tausche Auto gegen Freiheit
Ehepaar aus Meckenheim steigt um Tausche Auto gegen Freiheit