Trainingszentrum in Köln Wie UPS seine Paket-Zusteller auf Verkehrschaos vorbereitet

Köln · Ob rutschiger Boden, falsche Bewegungen oder Tücken im Straßenverkehr: GA-Volontärin Selina Stiegler hat im Trainingszentrum des amerikanischen Paketdienstes UPS gelernt, welche Herausforderungen es im Alltag eines Paketboten gibt.

Sabine Savelsberg steigt aus dem UPS-Lkw aus. Sie steigt dabei auf eine elektronische Matte, die die Belastung beim Auftreten auf den Boden misst. Durch die Verwendung des Haltegriffs wird der Körper um 50 Kilogramm weniger belastet.

Sabine Savelsberg steigt aus dem UPS-Lkw aus. Sie steigt dabei auf eine elektronische Matte, die die Belastung beim Auftreten auf den Boden misst. Durch die Verwendung des Haltegriffs wird der Körper um 50 Kilogramm weniger belastet.

Foto: UPS

Es macht „Klick“ und schon bin ich mittels Karabinerhaken mit meinem Klettergurt an einem Gerüst befestigt. Der Boden vor mir besteht aus weißen, rutschigen, viereckigen Platten. Trainerin Sabine Savelsberg zieht mir präparierte Sohlen zum Umschnallen an. „Unter den Sohlen sind Möbelgleiter befestigt“, erklärt sie. Sie erzeugen den idealen Glatteis-Effekt. Ich versuche, auf dem weißen Boden zu laufen, und rutsche. „Kleine Schritte machen, von oben den Fuß aufzusetzen und dabei Druck aufbauen für die benötigte Haftreibung“, sagt Savelsberg. Es funktioniert.